Grüne Wien/Ellensohn zu Krankenhaus Nord: „Werden für lückenlose Aufklärung sorgen“

Wien (OTS) - Man müsse aus den Fehlern beim Bau des Krankenhauses Nord für die Zukunft lernen, deshalb stehe jetzt „lückenlose Aufklärung an erster Stelle“, so der Klubobmann der Grünen Wien, David Ellensohn, anlässlich des Rohberichtes des Rechnungshofes zum Krankenhaus Nord.

„Schuldzuweisungen bringen nichts“, so Ellensohn, aber es stelle sich die dringende Frage, wo die Millionen an Mehrkosten entstanden sind und wie man das in Zukunft vermeiden könnte. „Schließlich kann die Stadt Wien dieses Geld an anderer Stelle gut gebrauchen“. „Wenn der U-Ausschuss kommt, werden wir wie immer unsere Arbeit gründlich machen“, so Ellensohn, der darauf verweist, dass es bisher noch nichts Schriftliches der Opposition zum Begehren eines U-Ausschusses gäbe.

Im Gegensatz dazu haben die Grünen Wien, als sie selbst noch in Opposition waren, drei mal eine Untersuchungskommission eingeleitet, 2002, 2003 und 2009, zu den Themen Stadtplanung, Pflege und Psychiatrie. Seit die Grünen in der Regierung sind, also seit sieben Jahren, hat keine der Oppositionsparteien einen Untersuchungsausschuss initiiert. Auch der Wiener Stadtrechnungshof sei auf Initiative der Grünen entstanden. „Wir zeigen gern, wie Kontrolle geht“, so Ellensohn abschließend. 

Rückfragen & Kontakt:

Kommunikation Grüne Wien
(+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001