Lärmerregung endet in Festnahme

Wien (OTS) - Am 11.02.2018 wurde gegen 06:10 Uhr ein Streifenwagen in die Boschstraße (19. Bezirk) wegen einer Lärmerregung aus einer Wohnung entsandt. Den Polizisten öffnete eine 31-jährige Frau, die sofort begann, lauthals und in ordinärer Ausdrucksweise die anwesenden Beamten zu beschimpfen und zu beleidigen. Nach mehrmaliger erfolgloser Abmahnung wurde die Frau aufgrund ihres aggressiven Verhaltens festgenommen. In der Wohnung stellten die Beamten mit Unterstützung eines Suchtmittelspürhundes mehrere Behältnisse mit Cannabis und Crystal Meth sicher. Darüber hinaus fanden die Polizisten zwei verbotene Waffen: einen Schlagring und einen als Taschenlampe verkleideten Elektroschocker. Gegen die 31-Jährige wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen und mehrere Verwaltungsanzeigen gelegt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005