Frau nach Streit um Geld bestohlen

Wien (OTS) - Am 11.02.2018 geriet gegen 03:00 Uhr auf der Brunner Straße (23. Bezirk) eine Prostituierte (19) mit einem Freier (33) in einen Streit über die Bezahlung. Als sich die Frau in einen Kleinbus zurückziehen wollte, umkreisten der Mann und vier im Nahbereich anwesende Bekannte das Fahrzeug. Laut Angaben des Opfers nahm dann der 33-Jährige die Handtasche der Frau an sich und nahm Wertgegenstände heraus. Als sich die Frau zur Wehr setzte, wurde sie von den anderen vier Männern weggezogen. Der 33-Jährige steckte schließlich diverse Wertsachen ein, woraufhin alle fünf Männer in ein Auto stiegen und losfuhren. Die 19-Jährige hielt im selben Moment einen zufällig vorbeifahrenden Streifenwagen an und gab an, bestohlen worden zu sein. Das Auto mit den fünf Insassen wurde kurz darauf angehalten. Nachdem die Frau alle darin anwesenden Männer als Tatbeteiligte identifiziert hatte, nahmen die Beamten die Männer vorläufig fest. Bei dem Lenker des Autos handelte es sich um den 33-jährigen Hauptverdächtigen. Alle Festgenommenen waren alkoholisiert, beim Lenker wurden 0,76 Promille gemessen, eine entsprechende Anzeige wurde gelegt. Das Opfer wurde bei dem Vorfall nicht verletzt, alle Tatverdächtigen befinden sich in Haft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004