Vier Verkehrstote in der vergangenen Woche

25 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 11. Februar 2018

Wien (OTS) - In der vergangenen Woche starben vier Pkw-Lenker bei vier Verkehrsunfällen.

Je eine Person kam in der vorherigen Woche auf einer Autobahn, Bundestraße, Landesstraße und einer Gemeindestraße ums Leben. Drei Verkehrstote gab es in Niederösterreich und einen in Wien. Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich in der vergangenen Woche in Niederösterreich bei dem ein Pkw-Lenker ums Leben kam. Der Pkw-Lenker kam infolge der nicht an die winterlichen Fahrbedingungen angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern, links von der Fahrbahn ab und prallte in weiterer Folge mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen hölzernen Telefonmast. Dieser brach durch die Wucht des Aufpralls ab und durchbohrte das Fahrzeug. Der nicht angeschnallte Lenker stieß mit dem Kopf gegen den Masten, worauf er seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle erlag.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in zwei Fällen Unachtsamkeit/Ablenkung, in einem Fall Alkohol, Drogen oder Medikamente und einmal nicht angepasste Geschwindigkeit. Ein Pkw-Lenker verwendete keinen Sicherheitsgurt und ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Wochenende auf österreichischen Straßen.

Vom 1. Jänner bis 11. Februar 2018 gab es im österreichischen Straßennetz 25 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2017 waren es 40 und 2016 35.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Abteilung Kommunikation
Referat Pressestelle
+43-(0)1-53 126-2488
pressestelle@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner, BA
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001