Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ) bindet Aktion „Gemeinsam sicher“ in seine Sprechstunde ein

„Damit wird der direkte Kontakt zu den Grätzel-Polizisten gestärkt“

Wien (OTS/SPW-K) - Bezirksvorsteher Marcus Franz (SPÖ) wird ab sofort in seiner Sprechstunde die örtliche Bezirks-Polizei einbinden. Mit der Präsenz von Christoph Rakowitz, Kontrollinspektor im Stadtpolizeikommando Favoriten, und mindestens einem Grätzel-Polizisten, können Sicherheits-Anliegen der Bürgerinnen und Bürger, die nicht in den Zuständigkeitsbereich der Bezirksvertretung fallen, somit schnell und unbürokratisch weitergeleitet werden. „Damit schaffen wir ein neues Service für die Sicherheits-Anliegen der Favoritnerinnen und Favoritner und fördern den direkten Kontakt der Bevölkerung zu ihren Grätzel-Polizisten“, so Franz.

Zwtl.: Vorsorge und Früherkennung = 

Kontrollinspektor Rakowitz: „Falls ein Anliegen nicht in den Kompetenzbereich der Polizei fallen sollte, können wir die Personen mit Informations-Material, Adressen und Telefonnummern zu den richtigen Ansprechpartnern unterstützen.“ Ein weiterer Vorteil des Service in Marcus Franz Sprechstunde ist die Früherkennung möglicher Problemzonen: „Diese enge Abstimmung mit den Bürgerinnen und Bürgern und der Polizei hilft uns, Hinweise der Bevölkerung früh zu erkennen und präventiv für ein besseres Miteinander und lösungsorientiert tätig zu werden.“ Schließlich werden durch diese vernetzte Kommunikation  die Grätzel-Polizisten schneller aktiviert, sind schneller vor Ort und können einen möglichen Erhebungs- und Handlungsbedarf feststellen. „Das ist ein weiteres Angebot der Bezirksvertretung, und ich bedanke mich bei der Polizei für ihre Kooperation“, so Marcus Franz. 

Zwtl.: Zur Aktion „Gemeinsam sicher“ = 

Rakowitz hat mit 22 Jahren in der Polizeiinspektion Keplergasse seinen Dienst angetreten und „viel von den eingesessenen Revier- und Gruppeninspektoren gelernt“. Sein Team besteht aus sieben Grätzel-Polizisten, die je einer Polizeiinspektion in Favoriten – Van-der-Nüll-Gasse, Hauptbahnhof, Keplergasse, Favoritenstraße, Ada-Christen-Gasse, Sibeliusstraße, Zohmanngasse – zugewiesen sind. 

GEMEINSAM.SICHER ist eine Initiative des Bundesministeriums für Inneres, die im August 2016 startete und mittlerweile österreichweit umgesetzt wurde. Durch GEMEINSAM.SICHER werden die Zusammenarbeit und der Dialog zwischen der Bevölkerung, der Polizei und den Behörden in Sicherheitsfragen verbessert. Eine moderne Polizei entwickelt sich mit der Gesellschaft. Dafür muss sie mit den Menschen in Stadt und Land in Verbindung stehen. Das geht über die Verhinderung und Verfolgung von Straftaten hinaus und setzt einen regelmäßigen Dialog auf Augenhöhe voraus, der Vertrauen schafft. Auf diesem Fundament kann ein Austausch von Anliegen und Informationen stattfinden, der Sicherheit und sozialen Frieden fördert und Unsicherheiten entgegenwirkt. Die Polizei wird sich mit „GEMEINSAM SICHER “ auch in Wien damit künftig verstärkt um das Sicherheitsvertrauen der Menschen bemühen und die Menschen zur Mitgestaltung an der Sicherheit in ihrem Lebensumfeld einladen. Das reduziert Ängste und erhöht das Sicherheitsgefühl.

Die Menschen sollen die Möglichkeit bekommen, an der Lösung von Sicherheitsproblemen gemeinsam mit Polizistinnen und Polizisten mitzuwirken.

 

Termine der Sicherheits-Sprechstunden in Favoriten bis zum Sommer 2018, jeweils 15:00 bis 17:00 Uhr:

15. Februar, 15. März, 19. April, 17. Mai, 21. Juni

Ort: Bezirksvertretung Favoriten, Keplerplatz 5, 1.Stock

Anmeldung unbedingt erforderlich:

Telefon: +43 1 4000-10110; E-Mail: post @bv10.wien.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
David Millmann
Kommunikation
01/4000-81943
david.millmann@spw.at
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001