ÖAMTC: Semesterferien brachten Staus

Lange Wartezeiten vor den Grenzübergängen

Wien (OTS) - Auf dem Weg in die Semesterferien brauchten Autofahrer teilweise viel Geduld. Besonders Belastet waren nach Informationen des Clubs die Grenzübergänge Richtung Deutschland.
Den längsten Stau verzeichnete der ÖAMTC in Tirol auf der Inntal Autobahn (A12) vor der Grenze Kufstein/Kiefersfelden. Die Kolonnen standen teilweise bis Kirchbichl zurück, die Fahrt verzögerte sich um rund zwei Stunden. Auch auf der Ausweichstrecke, der B171 kamen die Autofahrer bald nur sehr langsam voran. Ebenfalls stark überlastet war die Strecke über den Fernpass (B179) und das Zillertal (B169).

Ebenfalls viel Geduld brauchten Autofahrer vor der Grenze am Walserberg. Gegen Mittag reichten die Staus auf der West Autobahn (A1) bis zum Flughafen, auf der Tauern Autobahn (A10) bis Anif zurück.

Auch in Oberösterreich kam es auf der A1 ab der Mittagszeit zu Verzögerungen zwischen dem Voralpenkreuz und Mondsee.
Service: Aktuelle Verkehrsinfos gibt es unter www.oeamtc.at/verkehr

(Forts. Mögl.)
ÖAMTC-Mobilitätsinformationen

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001