ARBÖ: „Comeback“ von Frau Holle mit bis 1 Meter Neuschnee stellt Autofahrer vor Herausforderungen

Wien (OTS) - Das Tief „Kari “ und ein Adriatief werden  am Wochenende für ein Comeback von Frau Holle sorgen.  Vor allem im Süden von Österreich sind Neuschneemengen von bis zu 50 Zentimetern, teilweise bis zu 1 Meter möglich

Vor allem am Freitag kann die Schneefallgrenze  auf bis zu 500 Meter sinken. Das bedeutet, dass auch in tiefen Lagen Schneeflocken statt Schneeregen möglich sind.   Schneefahrbahnen, Schneematsch und Kettenpflichten sind die wahrscheinlichen Auswirkungen.   Noch dazu  da   der Winter „gekommen ist um zu bleiben“.  Das wird die Autofahrer vor einige Herausforderungen stellen. Auch in Wien könnte es zumindest im Westen schneien. was sich schlecht auf den Verkehr auswirken wird

 „Autofahrer sollten generell und speziell am Wochenende  die situative Winterreifenpflicht beachten.  Bei  Nichtbeachtung drohen Strafen bis zu 5.000 Euro. Noch schlimmer sind die Folgen bei einem Unfall. Hier kann sich die Kaskoversicherung wegen grob fahrlässigem Verhalten leistungsfrei stellen. Die Haftpflichtversicherung kann Regressforderungen in einem bis zu 4-stelligen Bereich stellen.“, weiß ARBÖ-Verkehrsexperte Thomas Haider.

Bei Fahrten auf höhergelegene Berg- und  Passstraßen sind Schneeketten, die griffbereit sind, ein sehr guter Begleiter. Ein Schneebesen samt Eiskratzer oder Enteisungs-Spray sind ebenso wie ein Türschlossenteiser ebenfalls sehr sinvolle Dinge, die man im Fahrzeug mitführen sollte. 


(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002