NEOS Wien/Emmerling ad Busterminal: Vassilakou greift NEOS-Vorschlag auf

Bettina Emmerling: „Zaudern von Rot-Grün hat Projekt um Jahre verzögert“

Wien (OTS) - Hocherfreut zeigt sich NEOS Wien Verkehrssprecherin Bettina Emmerling über die jüngste Ankündigung von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou zum Thema Busterminal  - denn nach jahrelangem Streit über mögliche Standorte greift die grüne Vizebürgermeisterin offenbar 1:1 den NEOS-Vorschlag auf und lässt den Standort Waldmanngründe beim Hauptbahnhof prüfen. „Die Einsicht kommt spät, aber sie kommt“, so Emmerling, „warum Rot-Grün den NEOS-Antrag im Gemeinderat bezüglich der Waldmanngründe am 25. Oktober 2017 – also vor rund drei Monaten - abgelehnt hat, ist aber schleierhaft!“

Für den Standort, auf dem sich auch jetzt der provisorische Fernbusbahnhof befindet, spricht eindeutig die Infrastruktur rund um den Hauptbahnhof: „Ein Busbahnhof muss an viele öffentliche Verkehrsträger angebunden sein – hier eignet sich der Hauptbahnhof als zentraler Hub eindeutig am besten. Auch das Einkaufszentrum könnte davon profitieren. Zudem ist die Zu- und Abfahrt für die Busse unkompliziert“, so NEOS Verkehrssprecherin Bettina Emmerling. Dem neuerlichen Vorstoß der Wirtschaftskammer, die am Verteilerkreis als Standort für den Fernbus-Terminal festhält, kann Emmerling nichts abgewinnen, nachdem sich Bürger_innen und Bezirkspolitik schon eindeutig dagegen ausgesprochen haben.

NEOS Wien erwarten nun eine rasche Prüfung und Entscheidung durch die rot-grüne Stadtregierung. „Ein moderner Fernbus-Terminal für Wien ist seit Jahren überfällig – der Standort Waldmanngründe beim Hauptbahnhof ist, wie von NEOS schon lange vorgeschlagen, die logische Entscheidung“, so Emmerling.

 

Rückfragen & Kontakt:

Neos – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
0664-849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001