Wien/Klosterneuburg: Entziehung einer Anhaltung

Wien (OTS) - Am 01. Februar 2018 gegen 03:00 Uhr führten Beamte des Stadtpolizeikommandos Josefstadt eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle im Bereich des Währinger Gürtels durch. Dabei konnte eine Alkoholisierung eines 38-jährigen Lenkers festgestellt werden. Der 38-Jährige, der sich vorerst kooperativ verhalten hatte, entzog sich in weiterer Folge der Anhaltung und fuhr in Richtung stadtauswärts davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Der Mann versuchte mit überhöhter Geschwindigkeit den Beamten zu entkommen. Darüber hinaus versuchte er die Blaulichtfahrzeuge abzudrängen und schaltete auch mehrmals das Licht seines Pkws ab. Der 38-Jährige kam auf einem Feldweg in Klosterneuburg, vermutlich wegen des nicht asphaltierten Untergrunds, zum Stillstand. Die Polizisten gingen in Richtung des Fahrzeugs und forderten den Mann auf auszusteigen. Der 38-Jährige missachtete alle Aufforderungen gab erneut Gas. Die Beamten gaben daraufhin zwei Schüsse, einen in das lockere Erdreich und einen in die Luft, ab. Ein gezielter Schuss wurde in den rechten hinteren Reifen abgegeben. Der Mann setzte seine Flucht in einen nahegelegenen Wald fort. Nachdem die Beamten telefonischen Kontakt mit dem Vater des 38-Jährigen hatten, stellte sich der Tatverdächtige. Der Mann wurde festgenommen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004