Figl: Stadtregierung muss sich Bemühungen der Bundesregierung anschließen

Klares Bekenntnis von Gernot Blümel ist erfreulich – Beitrag zur Versachlichung – Bundesregierung setzt klare Schritte im Unterschied zur Stadtregierung

Wien (OTS) - "Der Weltkulturerbe-Status der Inneren Stadt ist integraler Bestandteil der Identität Wiens und seinen Bewohnerinnen und Bewohnern ein echtes Anliegen. Umso erfreulicher ist es, dass sich mit dem zuständigen Bundesminister Gernot Blümel die Bundesregierung klar zum Erhalt des Weltkulturerbe unserer Inneren Stadt bekennt. Die Stadt Wien muss sich diesen Bemühungen der Bundesregierung unbedingt anschließen", betont MMag. Markus Figl, Bezirksvorsteher der Inneren Stadt: "Der bisherige Umgang der Stadtregierung war verantwortungslos gegenüber unserer Stadt und ihrem kulturellen sowie historischen Erbe! Mit den heute angekündigten Maßnahmen setzt die Bundesregierung klare Schritte, an welchen es die Stadtregierung bisher immer missen lies. Damit leistet Kulturminister Blümel den langersehnten Beitrag zur Versachlichung." Die Bezirksvertretung der Inneren Stadt hat mehrere Beschlüsse für das Weltkulturerbe gefasst, so der Bezirksvorsteher und abschließend: "Die Stadt Wien ist unbedingt aufgefordert alle Schritte zu unternehmen, um das Weltkulturerbe der Inneren Stadt zu erhalten. Das Bundeskanzleramt geht den richtigen Weg. Die Stadtregierung muss diesem Beispiel endlich folgen."

Rückfragen & Kontakt:

Bezirksvorstehung Wien Innere Stadt, Paul Schmidinger, Mediensprecher, 0676/8118-01124, paul.schmidinger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ISW0001