Mit der Begleichung eines 10-Millionen-Dollar-Darlehens unternimmt AIBA Schritte zu Wiederherstellung des finanziellen Vertrauens

Lausanne, Schweiz (ots/PRNewswire) - Der neu ernannte Interimspräsident und der Executive Vice President des internationalen Boxverbands AIBA haben angekündigt, dass ein außergerichtlicher Vergleich erzielt wurde, um einen Rechtsstreit über ein kritisches Darlehen von 10 Mio. US-Dollar durch einen der größten Gläubiger der WSB Americas-Operation zu beenden, der von der International Boxing Association (AIBA) garantiert worden war.

"Die Einigung, die AIBA mit Benkons erzielt hat, ist ein bedeutender Schritt zur Wiederherstellung des finanziellen Vertrauens und der ordnungsgemäßen Governance bei AIBA. Wir mussten uns darum kümmern, sonst hätten wir Konkurs anmelden müssen," sagten Gafur Rahimov, Interimspräsident von AIBA, und Franco Falcinelli, der Executive Vice President, in einer gemeinsamen Erklärung.

Die Vereinbarung sieht die Rückerstattung eines Teils der Mittel ab 2021 vor. Ein weiterer Teil des Betrags wird in ein Sponsoring umgewandelt.

"Dies wird die gesamten Barzahlungen von AIBA zu einer Zeit, in der wir Liquiditätsprobleme haben, effektiv reduzieren und verzögern," sagte Rahimov, der sich lange vor seiner Ernennung zum Interimspräsidenten bereits darum bemühte, eine Vereinbarung zu erzielen. "Damit wird die allergrößte Herausforderung, der sich AIBA jemals gegenübersah, beendet."

Benkons, das Unternehmen, das den Kredit vor sieben Jahren verlängerte, bestätigte den Vergleich am Mittwoch und sagte: "Wir hatten bereits rechtliche Schritte gegen AIBA eingeleitet, stimmten aber schließlich dem Vorschlag von AIBA zu, da er für beide Parteien von Vorteil ist.

Der Boxverband war von finanzieller Misswirtschaft und mangelnder Transparenz betroffen, was im November zum Rücktritt von AIBA-Präsident CK Wu führte. Unregelmäßigkeiten bei der Rechnungslegung bei AIBA ließen außerdem beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) Bedenken aufkommen. Das IOC forderte AIBA im Dezember dazu auf, bis zum 31. Januar einen Plan mit Lösungen für die Governance- und Finanzprobleme vorzulegen.

"Wir freuen uns zweifellos über die Bekanntgabe dieser Einigung", sagte Falcinelli. "Diese Neuigkeiten sind natürlich auch in unserem Gesamtbericht an das IOC enthalten, der außerdem ein detailliertes Update über die sechs Probleme gibt, mit denen wir uns zu befassen haben: Governance, Management, Finanzen, Wertungen, Schiedsrichterentscheidungen und Anti-Doping."

Rahimov wurde am 27. Januar auf dem AIBA-Sonderkongress in Dubai zum Interimspräsident ernannt. "Unsere Nachricht an das IOC und an die Boxwelt lautet, dass AIBA ein neues Kapitel aufschlägt und wir beabsichtigen, unsere Verantwortung gegenüber allen nationalen Verbänden und unser Engagement für den Sport, den wir alle lieben, unter Beweis zu stellen", sagte er.

AIBA (International Boxing Association) http://www.aiba.org

Rückfragen & Kontakt:

Karan Singh
+44-7467-496-396
worldboxing.press@gmail.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0014