Nehammer: Österreich wieder an die Spitze Europas bringen

ÖVP-Abgeordneter verweist auf Maßnahmen im Bildungs-, Universitäts- und Sicherheitsbereich

Wien (OTS) - Die Maßnahmen der Regierung im Bildungs- und Universitäts- sowie im Sicherheitsbereich hob heute, Mittwoch, ÖVP-Generalsekretär Abg. Karl Nehammer MSc bei der Debatte zu den Erklärungen zum Thema "Die Zukunft Österreichs sichern durch Bildung, Wissenschaft und Sicherheit" im Nationalrat hervor. Nehammer ging zuerst auf seine SPÖ-Vorrednerin ein: Diese Regierung habe ein klares Bekenntnis abgegeben, gegen jede Form des Rassismus und Antisemitismus zu kämpfen und er lade alle dazu ein, sich an diesem Kampf zu beteiligen.

"Mit den Deutschförderklassen, die ab sechs Schülern eingerichtet werden, bieten wir Kindern mit Sprachdefiziten eine echte Chance, wieder am Regelunterricht teilzunehmen", so der Abgeordnete. Standardisierte Tests sollen ein entsprechendes Leistungsniveau sicherstellen. Ziel müsse es sein, die Kinder rasch in den Regelunterricht zu integrieren.

Nehammer unterstrich zudem die "gelungene Universitätsfinanzierung neu", an der zehn Jahre lang gearbeitet wurde, und wies darauf hin, dass nur zirka 180.000 Studentinnen und Studenten überhaupt prüfungsaktiv sind. Durch die neuen Regelungen würden Motivationsanreize für die Studenten gesetzt, die Universitäten selbst erhielten mit zusätzlich 1,35 Milliarden Euro auch mehr Planbarkeit.

Im Bereich der Sicherheit wies Nehammer auf die zusätzliche Schaffung von 2.100 Planstellen hin – diese Polizisten würden für mehr Sicherheit sorgen. Zudem müsse man die illegale Migration stoppen und den Schleppern das Handwerk legen, so der Generalsekretär, der abschließend an alle Abgeordneten appellierte, gemeinsam dafür zu arbeiten, Österreich wieder an die Spitze Europas zu bringen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003