Zwei Opfer nach Messerangriffen

Wien (OTS) - Am 30.01.2018 kam es gegen 20:15 Uhr in einer Asylunterkunft am Neubaugürtel (7. Bezirk) zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Betreiber der Unterkunft und einem Mann, dem der Eintritt verwehrt wurde. Im Zuge des Tumultes verletzte der Zweitgenannte (26) den Betreiber (32) mit einem Messer im Brustbereich, das Opfer erlitt eine nicht lebensgefährliche Schnittwunde. Nachdem der Tatverdächtige den unmittelbaren Vorfallsort verlassen hatte, geriet er am Gehsteig in einen zweiten Disput. Hier fügte der 26-Jährige seinem Widersacher (42) eine Schnittwunde im Gesicht zu und ergriff schließlich die Flucht. Gegen 22:20 Uhr stellte sich der Tatverdächte in der Polizeiinspektion Wattgasse, er wurde festgenommen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002