NEOS Wien/Wiederkehr: Massive Steuergeldverschwendung bei MA48

Christoph Wiederkehr: „Intransparente Millionen-Ausgaben für Werbung stoppen“

Wien (OTS) - Die Stadt Wien gibt weiterhin Millionenbeträge für Werbung in eigener Sache aus. Das zeigt ein nun bekannt gewordener Auftrag der MA48 an eine Werbeagentur. NEOS Wien Gemeinderat Christoph Wiederkehr: „Stolze 4,2 Millionen Euro lässt sich die Wiener Müllabfuhr allein die Agenturleistungen kosten, eventuelle Inseraten- und Plakatkampagnen sind da noch gar nicht berücksichtigt. Das ist sorgloser Umgang mit dem Steuergeld der Wienerinnen und Wiener und zeigt einmal mehr, dass unter Rot-Grün von einer verantwortungsvollen Budgetpolitik für Wien keine Rede ist.“

Neben der astronomischen Höhe von exakt 4.166.535 Euro für Agenturleistungen durch die zu Umweltstadträtin Ulli Sima ressortierende MA48 ist auch die Art und Weise der Auftragsvergabe äußerst undurchsichtig. Maßgeblich für die Vergabe war nämlich eine Jury, der zuständige Gemeinderatsausschuss wurde nicht befasst. „Wer sitzt in dieser Jury? Nach welchen Kriterien werden derartige Millionenaufträge vergeben?“, fragt Wiederkehr. „Stadträtin Ulli Sima und die gesamte rot-grüne Stadtregierung sind dringend aufgefordert, für mehr Transparenz in ihren Ressorts und den dazu gehörenden Magistratsabteilungen zu sorgen! Die Wienerinnen und Wiener haben sich angesichts eines Schuldenberges der Stadt von beinahe schon 7 Milliarden Euro verdient, dass mit ihrem Geld sorgsam und transparent umgegangen wird.“ 

Rückfragen & Kontakt:

Neos – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
0664-849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002