Andreas Schick wird neuer gewerberechtlicher Geschäftsführer bei Wunschhaus

Architektur- und Bauatelier stärkt seine digitale Kompetenz

Wien (OTS) - Das Wiener Architektur- und Baubüro Wunschhaus, das sich auf Einfamilienhäuser im Premiumsegment spezialisiert hat, stärkt seine digitale Kompetenz: Mit dem neuen gewerberechtlichen Geschäftsführer Andreas Schick, der Anfang des Jahres ins Unternehmen geholt wurde, setzt das Atelier auf einen Experten in Sachen Digitalisierung von Bauprojekten. Der 39-jährige gebürtige Burgenländer ist selbst Baumeister und bringt reiche Erfahrung im Management von Baustellen mit.

"Die Zukunft heißt BIM."

„Ziel war es, jemanden zu finden, der dynamisch ist und große Kompetenz im Bereich Wohnbau hat, und damit unsere Mannschaft perfekt ergänzt“, so Wunschhaus-Geschäftsführer Murat Özcelik. Kernaufgabe von Schick wird es sein, die hohen Qualitätsstandards von Wunschhaus noch weiter auszubauen und die Digitalisierung der Baustellen voran zu treiben. „Das Stichwort der Zukunft heißt BIM, also Building Information Modeling“, erklärt der neue Wunschhaus-Partner. „Dabei werden alle relevanten Daten eines Bauwerks digital erfasst, modelliert und kombiniert, um vor allem die Ausführung auf der Baustelle zu optimieren.“ Özcelik ergänzt: „Nachdem wir in den letzten Jahren bereits unser gesamtes Planungssystem auf 3D-Modeling umgestellt haben, soll nun auch die Projekt- und Bauleitung digitalisiert werden.“ Die Erfahrungen von Wunschhaus zeigen, dass damit sämtliche Abläufe während des Bauprozesses wesentlich besser aufeinander abgestimmt werden können und das Prozedere für die Bauherren transparenter wird.

Rückfragen & Kontakt:

Murat Özcelik
Wunschhaus Architektur & Baukunst
Marokkanergasse 22/4, 1030 Wien
office@wunschhaus.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHA0001