Strasser: Leistungen der heimischen Landwirte müssen abgegolten werden

Angemessenes Einkommen sichert österreichischen Agrarstandort

Wien (OTS) - Wien, 29. Jänner 2018 (aiz.info). - "Die Leistungen der heimischen Bäuerinnen und Bauern - von der Produktion preiswerter Lebensmittel und Rohstoffe über die Erhaltung unserer lebenswerten Kulturlandschaft bis hin zu den ökologischen Aspekten - müssen auch bezahlt werden. Ich bin für einen gesunden Einkommensmix, der sich aus angemessenen Produktpreisen sowie öffentlichen Mitteln zusammensetzt, denn nur so können wir dem Strukturwandel entgegentreten und die heimische Landwirtschaft aufrechterhalten. Mir ist klar, dass den Landwirten das Einkommen über das Produkt sympathischer ist und das soll sich auch in der Ausgestaltung der GAP 2020+ wiederfinden. Gleichzeitig müssen wir in den nächsten Jahren die Vertrauensbasis für österreichische Produkte im In- und Ausland weiter voranbringen. Dazu muss das AMA-Gütesiegel weiterentwickelt werden, um die Bindung zwischen Konsumenten und Bauern zu vertiefen", erklärte heute Abg. z. NR DI Georg Strasser, Präsident des Österreichischen Bauernbundes, anlässlich der Wintertagung 2018, die unter dem Motto "Von Milchseen zur Butterknappheit. Was kommt als Nächstes?" steht.

"Für künftige Entwicklungen zeigt das Regierungsprogramm in die richtige Richtung. So soll es etwa für kleinere Einheiten in der bäuerlichen Direktvermarktung Erleichterungen geben. Dazu sind praxistaugliche Lösungen für kleinere landwirtschaftliche Betriebe nötig, die aber gleichzeitig die Produktstandards gewährleisten. Auch die Regeln der Märkte sind beeinflussbar, wenn wir uns Spielregeln ausmachen, wie Märkte besser funktionieren können. Durch die verstärke Zusammenarbeit bei der Ausgestaltung von Verträgen und Vereinbarungen zwischen Bauern und Verarbeitern können wir etwa dem gemeinsamen Ziel, Preisschwankungen zu glätten, näherkommen. Über all dem braucht es einen nationalen Schulterschluss, um zukunftsfähige Landwirtschaft betreiben zu können", verdeutlichte Strasser. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bauernbund Österreich
Mag. Noberbt Totschnig MSc
+43 1 505 81 73-0
n.totschnig@bauernbund.at
www.bauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001