Launsky korrigiert die sachlich unzutreffenden Aussagen von Matthias Strolz

Die Behauptung Viktor Orban sei der erste Staatsgast ist unzutreffend; Sowohl der Premierminister der Niederlande als auch der Präsident Kolumbiens waren bereits zu Besuch.

Wien (OTS) - Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal korrigiert die sachlich unzutreffenden Aussagen von Neos-Chef Matthias Strolz. Die Behauptung, dass Ungarns Premierminister der erste Staatsgast von Bundeskanzler Kurz sei, ist falsch. Launsky weist freundlich darauf hin, dass der niederländische Premierminister Mark Rutte auf Einladung des Bundeskanzlers am Neujahrskonzert teilgenommen hat. Darauf folgend fand ein Arbeitsgespräch im Bundeskanzleramt statt. Letzte Woche hat sich der Bundeskanzler im Zuge des Staatsbesuchs auch mit dem kolumbianischen Präsidenten Juan Manuel Santos getroffen. Das Gespräch fand im Anschluss an das Treffen mit Bundespräsident Alexander van der Bellen statt. Bei dem morgigen Termin mit dem ungarischen Premierminister Viktor Orban handelt es sich um ein Arbeitstreffen.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Launsky-Tieffenthal
Regierungssprecher
E-Mail: peter.launsky@bka.gv.at
Twitter: @RegSprecher_AT

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0002