Beeinträchtigter Autolenker flüchtet vor Polizei

Wien (OTS) - Streifenbeamte der Polizeiinspektion Lainzer Straße wurden am 28.01.2018 gegen 02:45 Uhr auf die Fahrweise eines Autolenkers im Bereich Wienerbergerstraße (12. Bezirk) aufmerksam. Als in Folge versucht wurde, eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durchzuführen, widersetzte sich der PKW-Lenker den Anhaltezeichen der Polizei und versuchte, sich mit stark überhöhter Geschwindigkeit der Anhaltung zu entziehen.

Es folgte eine Verfolgung des Mannes durch die Streifenpolizisten, wobei der Flüchtende etliche Verwaltungsübertretungen beging (massiv überhöhte Geschwindigkeit, Überfahren von roten Ampeln, Fahren gegen die Einbahn und Fahren gegen die vorgeschriebene Fahrtrichtung, etc.). Als er die Altmannsdorfer Straße erreichte überfuhr er den dortigen Grünstreifen und lenkte seinen PKW entgegen der vorgegebenen Fahrtrichtung die Altmannsdorfer Straße in Richtung Schönbrunner Straße. Durch diese „Geisterfahrt“ wurden einige Verkehrsteilnehmer dazu genötigt, dem Mann auszuweichen, teilweise indem sie auf den Grünstreifen neben der Straße auffahren mussten.

Da der Flüchtende durch seine Fahrweise eine akute Gefährdung konkreter Straßenbenützer darstellte und die eindeutigen Anhaltesignale der Polizei ignorierte, wurde das Fluchtfahrzeug durch gezieltes Abdrängen mit dem verfolgenden Streifenwagen zum Schleudern und schließlich zum Stillstand gebracht. Mit Unterstützung eines zweiten Streifenwagens wurden der Fahrer (39) sowie der Beifahrer (23) aus dem Fahrzeug geholt und festgenommen. Im Zuge der Aufarbeitung stellte ein Amtsarzt bei dem 39-Jährigen eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel fest. Da Lenker war nicht im Besitz einer Lenkberechtigung für PKW.

Beide Fahrzeuginsassen wurden nach dem Suchtmittelgesetz, der Lenker darüber hinaus wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit in mehreren Fällen und unbefugten Gebrauchs von Fahrzeugen zur Anzeige gebracht. Der Lenker muss sich darüber hinaus für die etlichen Verwaltungsübertretungen verantworten. Der 23-Jährige wurde auf freiem Fuße angezeigt. Der 39-Jährige wurde wegen einer offenen Vorführungsanordnung des Landesgerichtes Wien zum Antritt einer 18-monatigen Freiheitsstrafe in das Landesgericht Wien gebracht.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003