Seit 350 Tagen in einem türkischen Gefängnis - der Journalist Deniz Yücel

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte muss schneller entscheiden

Wien (OTS) - Seit 350 Tagen ist der Korrespondent der deutschen Tageszeitung "Die Welt", Deniz Yücel, im türkischen Hochsicherheitsgefängnis Silivri ohne Anklage inhaftiert. Kurz vor Weihnachten erhielt er, gemeinsam mit der deutschen Journalistin Mesale Tolu, den erstmals vergebenen "Dr. Karl Renner-Solidaritätspreis". Schon damals forderte ÖJC-Präsident Fred Turnheim die sofortige Freilassung aller in der Türkei inhaftierten Journalistinnen und Journalisten.

Der Österreichische Journalisten Club (ÖJC) begrüßt die standhafte Haltung Yücels, der sich weigerte als Gegengeschäft für deutsche Waffenlieferungen an die Türkei seine Freilassung einzuhandeln. "Menschenrechte sind nicht verhandelbar", davon ist auch Turnheim überzeugt und solidarisiert sich daher mit Yücel.

Die internationale Solidarität, aber auch die Arbeit seines Anwaltes Veysel Ok haben für Yücel eine Hafterleichterung gebracht. Mittlerweile erhält er vereinzelt Post. Aber es scheint, als hätten Mitteilungen auf Türkisch bessere Chancen, ihn zu erreichen. Der Österreichische Journalisten Club ersucht daher alle Kolleginnen und Kollegen, aber auch alle Menschen guten Willens Briefe an Deniz Yücel zu schreiben. Mailen Sie bitte Ihren Brief an folgende Adresse:
schreibdeniz@welt.de. Die Kollegen der Welt lassen Ihr Mail übersetzen und schicken es ihm. Wenn Sie selbst auf Türkisch schreiben wollen, lautet die Adresse: İlker Deniz Yücel, 9 Numaralı Kapalı Ceza İnfaz Kurumu, A 11-81, Silivri/Türkiye

ÖJC-Präsident Fred Turnheim ruft den Europarat, das Europäische Parlament, die OSZE und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) auf, in dieser Angelegenheit endlich aktiver zu werden und schneller zu reagieren. "Europa muss Erdogan erklären, dass willkürliche Verhaftungen von Menschen und Kriege gegen Minderheiten in Nachbarstaaten mit den europäischen Werten unvereinbar sind", so Turnheim. "Entscheidungen des EGMR, die Monate dauern sind sinnlos, wenn ein Mensch als Faustpfand eines Despoten im Gefängnis sitzt"

Der Journalist Deniz Yücel wurde am 27. Februar 2017, nachdem er sich freiwillig der Polizei stellte, unter dem Vorwand ein "Terrorist" zu sein verhaftet.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Margarete Turnheim
Generalsekretariat
+43 1 98 28 555-0
office@oejc.at
www.oejc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OJC0001