ARBÖ: Gewaltiger Skifahreransturm im Westen Österreichs!

Das herrliche Wetter auf den Bergen Österreichs motiviert sehr viele Skifahrer den heutigen Samstag sportlich zu verbringen. Das wirkt sich auch intensiv auf die Verkehrslage aus.

Wien (OTS) - „Bereits seit kurz nach 8 Uhr Früh erreichen uns die ersten Staumeldungen im Westen Österreichs“, schildert Jürgen Fraberger, Leiter des ARBÖ Informationsdienstes. Vor allem in Vorarlberg und Tirol werden die Staus rund um die Skigebiete immer länger. „Das trockene und auf den Bergen meist sonnige Wetter motiviert sehr viele Tagesurlauber in ihr Fahrzeug zu steigen“, so der ARBÖ Verkehrsexperte. „Den ganzen Vormittag mussten die Autofahrer auf der Arlberg Schnellstraße (S16) in Richtung Arlberg zwischen Pettneu und St. Anton und dann nochmal direkt vor dem Langener Tunnel mit bis zu 60 Minuten Zeitverlust rechnen.“

Enormer Reiseverkehr herrscht auch nach wie vor auf den Bundes- und Landesstraßen in Vorarlberg und Tirol. Verzögerungen einzukalkulieren sind deshalb weiterhin auf der Zillertaler Straße (B169), der Fernpassstraße (B179), der Mieminger Straße (B189) und auch in der Steiermark auf der Ennstal Straße (B320). Langsam kommen die Verkehrsteilnehmer auch auf der Lustenauer Straße (Vorarlberg) und rund um den Raum Kitzbühel voran.

Auch die Grenzwartezeiten dürften heute um 10:30 Uhr ihren Höhepunkt erreicht haben. Bis zu 90 Minuten hielten die polizeilichen Kontrollen auf deutscher Seite die Verkehrsteilnehmer auf. Nach wie vor geht es aber sehr schleppend am Grenzübertritt Kiefersfelden (derzeit 60 min Wartezeit) und am Walserberg (20 min Wartezeit) voran. 

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Jürgen Fraberger
Teamleiter ARBÖ Informationsdienst
066460123104
juergen.fraberger@arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001