25 Jahre Wiener SPÖ-Vorsitzender Michael Häupl: Sei Wien is ned deppert!

Die SPÖ Wien konnte sich durch die klare sozialdemokratische Politik stets gegen jene Kräfte stellen, die das „Rote Wien“ zerstören wollen

Wien (OTS/SPW) - 1993 wurde Michael Häupl zum Vorsitzenden der SPÖ Wien gewählt. Heute Samstag, 25 Jahre danach, wählt die Partei beim außerordentlichen Landesparteitag in der Messe Wien seinen Nachfolger und verabschiedet Michael Häupl in seiner Funktion als Parteivorsitzender. „Michael Häupl ist auch in unruhigen Zeiten immer gelassen und auf Kurs geblieben. Mit seinen Visionen und seiner klaren Haltung hat er Wien geprägt, mit seiner Bereitschaft Neues zuzulassen, die Partei. Mit ihm zusammenzuarbeiten war eine Freude und eine Ehre“, betont die Landesparteisekretärin der SPÖ Wien, LAbg. Sybille Straubinger.****

Niemand habe die Stadt Wien in den letzten Jahrzehnten so nachhaltig geprägt wie Michael Häupl. „Durch seinen politischen Weitblick hat sich Wien in zwei Jahrzehnten in eine moderne und weltoffene Millionenmetropole entwickelt. Viele positive Veränderungen sind untrennbar mit ihm verbunden“, so Straubinger.

Häupls Handeln trug stets eine starke sozialdemokratische Handschrift. Als Vorsitzender der SPÖ Wien habe er gemeinsam mit den GenossInnen in den Bezirken, mit den unzähligen Freiwilligen und der Wiener Bevölkerung an einer Stadt gearbeitet, die für alle da ist. Faire Bildungschancen, gerechte Arbeitsbedingungen, leistbarer Wohnraum oder eine solidarische Gesellschaft waren für Häupl nicht nur sozialdemokratische Grundwerte, sondern auch Grundpfeiler für eine funktionierende, lebenswerte Stadt. Die SPÖ Wien konnte sich durch die klare sozialdemokratische Politik stets gegen jene Kräfte stellen, die das „Rote Wien“ zerstören wollten. Das sei gerade jetzt aktueller denn je.  

Michael Häupl habe in den letzten Jahrzehnten als Vorsitzender der SPÖ Wien essentielle Weichenstellungen in der Partei vorgenommen. Durch seine Visionen und seine Tatkraft entwickelte sich die SPÖ Wien zu einer modernen offenen Partei. Mit 45.000 Mitgliedern ist die SPÖ Wien nach wie vor die größte Stadtpartei der Welt. Michael Häupl ist ein Politiker mit Haltung, der mit seiner Meinung und seinen pointierten Sagern nie hinter dem Berg hielt. Mit dieser besonderen Mischung aus Intellektualität und Volksnähe konnte die SPÖ Wien viele Wahlen gewinnen und das fortschrittliche Wien konsequent vor konservativen Kräften schützen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass das „Rote Wien“ für viele europäische Städte ein großes Vorbild ist, sei es bei der Daseinsvorsorge, beim sozialen Wohnbau oder bei sozialen Fragen.

Michael Häupl stellte über die letzten knapp zweieinhalb Dekaden sicher, dass Wien ein Zuhause für alle ist und jenen geholfen wird, die Unterstützung brauchen. Er hat Wien mit seinen Visionen, mit viel Herz und Verstand zu einer der attraktivsten Städte der Welt gemacht hat. Dazu hält Straubinger abschließend fest: „Vor bald 100 Jahren hat die Sozialdemokratie in Wien ihre Arbeit begonnen. Dabei stand immer die soziale Frage im Mittelpunkt. Michael Häupl hat sein Handeln für die Wienerinnen und Wiener stets an unseren Grundwerten Solidarität, Gerechtigkeit, Gleichheit und Freiheit bemessen. Als SPÖ Wien werden wir daran arbeiten, dass ‚sein‘ Wien weiterhin aufblüht und eine Stadt bleibt, in der alle gut und gerne leben“. (Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien
Lisa Fuchs, MSc
Tel.: 0676/4423235
lisa.fuchs@spw.at
http://www.spoe.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004