FPÖ-Gudenus zu Kern: SPÖ protestiert gegen ihre eigene Regierungspolitik

„FPÖ entlastet in der Regierung die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“

Wien (OTS) - „Die Proteste der SPÖ gegen die Politik der neuen Bundesregierung sind in Wahrheit ein Protest gegen die eigene SPÖ-Regierungspolitik der letzten Jahre. Denn es war die Kanzlerpartei SPÖ, die die Interessen der österreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer links liegen gelassen hat. Die Krokodilstränen des Kurzzeitkanzlers und heutigen SPÖ-Klubobmanns Kern sind jedenfalls mehr als unglaubwürdig“, so der geschäftsführende FPÖ-Klubobmann NAbg. Mag. Johann Gudenus zu den völlig danebengegangenen bundesweiten SPÖ-Protestaktionen.

Die FPÖ habe in einem Monat Regierungsarbeit mehr für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer umgesetzt als die SPÖ in den letzten elf Jahren in Regierungsverantwortung, etwa mit der beschlossenen Entlastung des Familienbonus Plus oder die Senkung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge für kleine Einkommensbezieher. „Und weitere deutliche Entlastungsschritte werden in dieser Legislaturperiode folgen“, bekräftigte der FPÖ-Klubobmann.

Was SPÖ-Politik für die Menschen bedeute, zeige sich am rot-grünen Wien. „Ständige Belastungen und Gebührenerhöhungen, Rekordschulden, Rekordarbeitslosigkeit, Sozialhilfemissbrauch, Gangbettenskandale, Missstände im Gesundheitsbereich, Massenmigration, islamistische Parallelgesellschaften usw. kennzeichnen die SPÖ-Politik. Ein solches Desaster kann niemals als beispielhafte Regierungspolitik dienen. Daher ist zu hoffen, dass Rot/Grün auch in Wien bald abgewählt wird“, so Gudenus.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001