Schnabl: „Das beste Gesundheitswesen für unser Niederösterreich!“

Nach Beendigung der absoluten Mehrheit sind echte Lösungen, statt Placebo-Vorschlägen endlich möglich

St. Pölten (OTS) - „Seit Jahrzehnten plakatiert die ÖVP Niederösterreich, dass Gesundheit im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehe“, sagt Landesrat Franz Schnabl am Mittwoch und führt aus: „Ärztemangel, Baumängel, lange Wartezeiten und eine niedrige Bettendichte zeigen klar, dass die letzten Jahrzehnte klar verabsäumt wurde, hier nachhaltige Lösungen zu finden!“ Dazu hätte die Abschaffung der Gemeindeärzte zu einer Verschlechterung der Gesundheitsversorgung vor Ort geführt und die anstehende Pensionierungswelle verschärfe den Ärzte- und Pflegepersonalmangel zusätzlich.

„Die zweite Meinung nicht zuzulassen, war ein Fehler, den sich die ÖVP eingestehen muss – sie ist über alle anderen Anregungen und Ideen ‚drübergefahren‘!“, erklärt Schnabl die negativen Folgen einer einsam – von der ÖVP im Alleingang – entschiedenen Gesundheitspolitik. Anstatt endlich ernsthaft an Lösungen zu arbeiten gäbe es maximal Placebo-Vorschläge. Als Beispiel nennt der Landesrat die private Karl-Landsteiner-Universität, bei der erst in zehn Jahren erste AllgemeinmedizinerInnen fertig ausgebildet sein werden und erklärt:
„Das wird den Ärztemangel in der nahen Zukunft keineswegs decken! Das Gesundheitssystem braucht rasch mehr Ausbildung auf öffentlichen Universitäten und das Nachdenken über eingeführte Zugangsbeschränkungen zum Studium.“

„Wir wollen das beste Gesundheitswesen für unser Niederösterreich“, unterstreicht Schnabl seine Vision für das Bundesland. „Wir haben konkrete, nachhaltige Lösungen für die Probleme im Gesundheitswesen!“ Er fordert klare Zuständigkeiten statt gesplitteter Kompetenz in drei politischen Ressorts, klar nachvollziehbare, transparente Organisationsprozesse für Ambulanzen und mehr Personal – das heißt ÄrztInnen und PflegerInnen – für Krankenhäuser. Auch die Wiedereinführung des Gemeindearztes ist für Schnabl von großer Bedeutung, genauso wie ein klares Bekenntnis zu den 24 Dienstleistungszentren der NÖ Gebietskrankenkassa: „Dadurch erhält der niedergelassene Arzt wieder an Attraktivität!“

Abschließend erklärt Landesrat Schnabl noch sein Vorhaben für ein modernes Pflegesystem für Niederösterreich: „Wir wollen dezentrale Pflegekompetenzzentren unter dem Motto ‚Versorgt vor Ort‘! Denn:
Einen alten Baum verpflanzt man nicht.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressesprecherin
0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003