Wölbitsch: Rot-Grün muss Tourismuszonen auch in Wien endlich ermöglichen

Appell an aktuellen Wiener Bürgermeister, Stadt mit Tourismuszonen Abschiedsgeschenk zu machen

Wien (OTS) - „Wien feiert Jahr für Jahr neue Tourismusrekorde und ist jedes Wochenende Ziel tausender Touristen. Diese stehen jedoch am Sonntag meist fassungslos vor verschlossenen Ladentüren, haben keine Chance, hier ihr Geld auszugeben und weichen auch nicht selten nach Bratislava aus. Damit muss nun endlich Schluss sein. Tourismuszonen müssen auch in Wien umgesetzt und ermöglicht werden“, erklärte heute der designierte Stadtrat Markus Wölbitsch angesichts der neu präsentierten Tourismuszahlen für 2017. Schließlich gehe es hier um rund 800 zusätzliche Arbeitsplätze sowie 140 Mio. Euro mehr Umsatz.

Wölbitsch appellierte dabei an den aktuellen Wiener Bürgermeister, noch vor seinem endgültigen Abgang der Stadt mit der Einrichtung von Tourismuszonen ein Abschiedsgeschenk zu machen. Schließlich habe es der Bürgermeister ganz allein in der Hand und könnte mit einer einzigen Unterschrift Tourismuszonen auch für Wien ermöglichen. „Was in jedem noch so kleinen österreichischen Skiort oder aber auch nur 25 km südlich von Wien in Baden bei Wien möglich ist, muss auch endlich in der Bundeshauptstadt ermöglicht werden“, so Wölbitsch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
(01) 515 43 - 220, Fax:(01) 515 43 - 9200
presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001