Digitalisierung in der Arbeitswelt

Podiumsdiskussion der Deutschen Handelskammer in Österreich (DHK)

Wien (OTS) - Die Digitalisierung durchdringt mit hoher Geschwindigkeit Wirtschaftsbranchen und Lebensbereiche und wird auch die Arbeitswelt in vielfacher Weise verändern.

Doch was bedeutet die Digitalisierung konkret für Arbeitnehmer und Arbeitgeber? Wie werden Mitarbeiter mit dem erhöhten Technisierungsgrad und den damit einhergehenden Qualifizierungsansprüchen umgehen?  Welche Chancen und Risiken ergeben sich für Angestellte und Führungskräfte?

Darüber diskutieren Experten aus Deutschland und Österreich bei der Podiumsdiskussion der Deutschen Handelskammer in Österreich (DHK) am Donnerstag, den 8. Februar 2018, in Wien.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

- Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes und Ministerin für Wissenschaft und Technologie im Saarland
- Prof. Rudi Kaske, Präsident der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien (AK Wien) und der Bundesarbeitskammer
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Dr. h.c. Dieter Spath, Präsident der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech), Leiter des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO und des Instituts für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement IAT
der Universität Stuttgart
- Mag. Hansjörg Tutner, Global Director Human Resources, Magna Steyr Graz
- Moderation: Mag. Eva Komarek, General Editor for Trend Topics, Styria Media Group 

Termin: Donnerstag, 8. Februar 2018, 11:30
Ort: Raiffeisen Bank International AG, Am Stadtpark 9, 1030 Wien

Anmeldung erforderlich - www.dhk.at

Rückfragen & Kontakt:

Deutsche Handelskammer in Österreich
Sissi Eigruber
Abteilungsleiterin Kommunikation
+43 676 845 14 17 24
sissi.eigruber@dhk.at
http://oesterreich.ahk.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DHK0001