Karas: "EU ohne Briten heißt weniger Europaparlamentarier"

Sitzverteilung an Bevölkerungsentwicklung anpassen/ Österreich erhält einen Abgeordneten mehr/Voraussetzung für europaweite Listen schaffen

Wien (OTS) - "Eine EU ohne Briten heißt weniger Europaparlamentarier. Die Parlamentssitze, die durch den Brexit frei werden, dürfen nicht von den verbliebenen 27 Mitgliedstaaten eins zu eins nachbesetzt werden. Nach dem Brexit sinkt die Zahl der Abgeordneten daher von 751 auf 705", sagt der Europaabgeordnete Othmar Karas nach der heutigen Abstimmung über die künftige Sitzverteilung im Europaparlament im Verfassungsausschuss.****

"Gleichzeitig werden wir die Sitze gerechter und entsprechend der Bevölkerungsentwicklung in den Mitgliedstaaten verteilen. Das führt unter anderem dazu, dass Österreich ab 2019 ein Mandat mehr erhält und fortan 19 Mitglieder des Europaparlaments wählen wird", erläutert Karas. "Durch die unterschiedliche Bevölkerungsentwicklung in den EU-Staaten und die letzte Erweiterung ist es zu Schieflagen in der Sitzverteilung gekommen."

"Die Höchstzahl der Mandatare bleibt laut Lissabonner EU-Vertrag zwar bei 751, doch heben wir uns die frei gewordenen 46 Sitze für künftige Erweiterungen auf", schließt Karas.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Othmar Karas MEP
Tel.: +32-2-28-45627
othmar.karas@ep.europa.eu
Wolfgang Tucek
EVP-Pressedienst, Tel.: +32-484-121431
wolfgang.tucek@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001