Wien-Innere Stadt: Drei Beamte von zwei alkoholisierten Randalierern verletzt

Wien (OTS) - Am 18.01.2018 um 08:40 Uhr wurden Polizisten des Stadtpolizeikommandos Innere Stadt wegen einer Alarmauslösung zu einer Bankfiliale am Laurenzerberg gerufen. Bankangestellte hatten dort den Alarm ausgelöst, weil zwei Männer eine Bankmitarbeiterin wüst beschimpft und laut herumgeschrien hatten. Beide Tatverdächtigte (25 bzw. 60 Jahre alt) konnten von den Beamten vor der Bank angehalten werden, wobei sie sich äußerst aggressiv verhielten, lautstark herumschrien und ordinär schimpften. Noch während der Amtshandlung kam eine Kellnerin aus einem nahegelegenen Lokal und teilte den Beamten mit, dass dieselben beiden Männer kurz zuvor ihre Zeche in Höhe von knapp 50 Euro nicht bezahlt hätten. Da mehrere Abmahnungen keine Wirkung zeigten und die offenbar Alkoholisierten auch auf die Polizisten losgingen, wurden beide Tatverdächtigen festgenommen, wobei sich beide derart heftig widersetzten, dass insgesamt drei Beamte verletzt wurden. Bei der Festnahme des 60-Jährigen stürzte ein Polizist im Zuge einer Rangelei gemeinsam mit diesem durch die Glastüre eines Geschäftes, wobei sich der Beamte Schnittverletzungen zuzog. Ein im Arrestbereich durchgeführter Alkovortest beim 60-Jährigen ergab einen Messwert von 2,22 Promille.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003