Christine Dubravac-Widholm neue Bezirksvorsteher-Stellvertreterin in der Brigittenau

SPÖ-Bezirksrätin wurde zur Stellvertreterin von Bezirksvorsteher Hannes Derfler gewählt

Wien (OTS/SPW-K) - Herwig Pirker geht als langjährige Bezirksvorsteher-Stellvertreter in den wohlverdienten Ruhestand. Mit der Wahl von Christine Dubravac-Widholm findet aber nicht nur ein Generationenwechsel statt. Sie ist auch die dritte Frau, die in der Geschichte der Brigittenau diese Funktion bekleidet.

Die 39-jährige gebürtige Wienerin ist seit 2010 Bezirksrätin in der Brigittenau und seit 2012 Vorsitzende der Verkehrskommission. Dort setzte sie auch ihren Schwerpunkt: beim Verkehr und der Bezirksentwicklung. Zwei Bereiche in denen sie das Wissen aus ihrem Studium der „Kulturtechnik und Wasserwirtschaft“ an der Universität für Bodenkultur am Besten einbringen kann. Das Studium, in dessen Mittelpunkt die Bereiche Wasser und Boden, Bautechnik, Verkehrsplanung, Geodaten- und Landmanagement stehen, vermittelt die Grundlagen zur nachhaltigen Nutzung und Sicherung von Ressourcen und Lebensraum. „Gerade in der Brigittenau, die durch ihre Lage und ihre zunehmende Beliebtheit und Attraktivität viele Menschen anzieht, braucht es schlüssige und nachhaltige Konzepte für den Verkehr und die Bezirksentwicklung. Dabei gilt es nicht nur in einzelnen Projekten zu denken, sondern stets den Gesamtbezirk im Auge zu behalten. Nur so lässt sich für einen der am dichtesten besiedelten Bezirke Wiens die Lebensqualität aufrecht zu erhalten.“, so Dubravac-Widholm.

Politisch aktiv ist die im Floridsdorfer Gemeindebau Aufgewachsene schon seit jungen Jahren: Sie engagierte sich bereits in der Aktion kritischer Schülerinnen und der Sozialistischen Jugend. 1999 verschlug es sie beruflich als Eventmanagerin in die Brigittenau, wo sie sich fortan auch politisch für die Anliegen der Brigittenauerinnen und Brigittenauer einsetzte. Seit 2010 koordinierte sie die Arbeit der SPÖ-Brigittenau als Bezirksgeschäftsführerin. Eine Aufgabe, die sie mit viel Enthusiasmus und Engagement erfüllte. Für die kommende Funktionsperiode ließ sie sich von ihrem Zivilberuf karenzieren, um sich ganz der Aufgaben als Bezirksvorsteher-Stellvertreterin widmen zu können. „Ich bin stolz darauf, eine so breite Zustimmung von meinen Kolleginnen und Kollegen in der Bezirksvertretung erhalten zu haben und werde mich in den nächsten Jahren mit voller Kraft für die Brigittenau engagieren“, kommentiert die frischgebackene Stellvertreterin, die auf 100 Prozent der gültigen Stimmen bauen kann.


Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002