Grüne Niederösterreich: Betroffenheit und Trauer über den Tod von Ute Bock

Helga Krismer: „Ute Bock hat eine internationale Trauergemeinschaft, wie es Außenpolitiker gerne hätten.

St. Pölten (OTS) - Mit großer Betroffenheit reagiert die Spitzenkandidatin der Grünen Niederösterreich und Klubobfrau Helga Krismer auf den Tod von Flüchtlingsbetreuerin Ute Bock. „Ein großes Herz hat aufgehört zu schlagen. Ute Bock hat eine internationale Trauergemeinschaft, wie es Außenpolitiker gerne hätten. Gerade in einer Zeit, in der das soziale Klima in diesem Land rauer und kälter wird, bleiben Menschen wie Ute Bock ein bleibendes Vorbild. Werte wie Zivilcourage, Solidarität und Menschlichkeit sind in unsere Gesellschaft leider immer weniger erkennbar. Umso wichtiger war die Arbeit von Ute Bock für jene Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen und unsere Hilfe dringend brauchen. Es gilt nun das begonnene Lebenswerk im Sinne von Ute Bock weiter zu führen und ihr so einen bleibenden Platz in den Herzen der Menschen zu sichern. Danke Ute, dass es Dich gab!“, so Helga Krismer traurig.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Roland Weber
Pressereferent

Klub der Grünen im NÖ Landtag
Neue Herrengasse 1/Haus 1/2 Stock
3100 Sankt Pölten
Telefon: 02742/90005/16700
Mobil: 0676/55 83 025
E-Mail: roland.weber@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001