SPÖ-Bundesgeschäftsführung trauert um Ute Bock

Lercher und Brunner: „Große Frau, die ihr Leben stets in den Dienst der Schwächsten in der Gesellschaft gestellt hat“

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Max Lercher und die stellvertretende SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Andrea Brunner trauern um Flüchtlingshelferin Ute Bock. „Ute Bock hat ihr Leben in den Dienst einer der schwächsten Gruppen in unserer Gesellschaft gestellt, in den von Menschen, die Zuflucht vor Gewalt und Hunger suchen. Ohne Menschen wie sie wäre unsere Gesellschaft deutlich kälter und ärmer. Wir werden Ute Bock schmerzlich vermissen“, so Brunner und Lercher am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Bock habe stets große Werte wie Solidarität und Zivilcourage vertreten – in Worten, aber vor allem in ihrem Handeln, so die stellvertretende SPÖ-Bundesgeschäftsführerin. ****

Max Lercher betont: „Vor einigen Jahren wurde Ute Bock mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet. Der Wert ihrer Arbeit und ihres unermüdlichen Einsatzes bis zuletzt kann gar nicht hoch genug geschätzt werden.“ Brunner betont: „Ute Bock war eine große Frau, ein großer Mensch, eine wichtige Stütze für viele, die sich nicht selbst helfen können. Es ist wichtig, dass ihr Werk fortgeführt wird.“ (Schluss) bj/mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001