Kern und Schieder tief betroffen vom Ableben von Ute Bock

„Ute Bock war ebenso starke wie mutige Frau, für die selbstlose Hilfe eine Selbstverständlichkeit war“ – „Grande Dame der Nächstenhilfe“

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesparteivorsitzender Christian Kern und der gf. SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder sind tief betroffen vom Ableben der Flüchtlingshelferin Ute Bock, die heute, Freitag, verstorben ist. „Ute Bock war eine moralische Instanz, deren Lebenswerk und unbedingtes Engagement beispielgebend ist. Mit Ute Bock verlieren wir eine ebenso starke wie mutige Frau, für die selbstlose Hilfe für die Schwächsten in der Gesellschaft immer eine Selbstverständlichkeit war“, sagte Kern. Andreas Schieder betonte: „Das gesamte Denken und Handeln Ute Bocks drehte sich stets um das Wohlergehen geflüchteter Menschen. Ihr großes Engagement und der bedingungslose Einsatz für Schutzsuchende werden fehlen. ‚Dass ich helfe, wenn einer was braucht, ist nicht gut, sondern normal‘, dieses Zitat von Ute Bock beschreibt sehr schön das unverschnörkelte Selbstverständnis dieser Grande Dame der Nächstenhilfe“, sagte Schieder in Würdigung von Ute Bock. **** (Schluss) mb/wf/bj

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002