Grüne Klubobfrau Helga Krismer: „Tierschutz in Niederösterreich braucht Tierschutzorganisationen als Partner und offene Stalltüren“

Spitzenkandidatin unterstützen VGT-Forderung nach Kontrollen und Schulungen

Wenn ich für Tierschutz zuständig sein könnte, würde ich die Tierschutzorganisationen als ExpertInnen einladen, gemeinsam einen Plan auszuarbeiten. Die ÖVP möchte die Stalltüren geschlossen halten, wie die Polstertüren des Machtzentrums in St. Pölten
Helga Krismer

St. Pölten (OTS) - „Tierschutz im Stall muss von der ÖVP endlich ernst genommen werden! Sollte der Schweine-Skandal-Betrieb einer im NÖ Tiergesundheitsdienst sein, dann besteht massiver Aufklärungsbedarf“, meldet sich Helga Krismer, promovierte Tierärztin zu Wort.

Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) hat Bilder und Videos von den fürchterlichen Haltungsbedingen und den Qualen der Schweine und veröffentlich und fordert in einer Aussendung über die APA von der Landesregierung und den landwirtschaftliche Verbände die Einhaltung der minimalen Tierschutz-Standards, ernst zu nehmende Kontrollen und regelmäßige Schulungen betroffener LandwirtInnen.  „Wenn ich für Tierschutz zuständig sein könnte, würde ich die Tierschutzorganisationen als ExpertInnen einladen, gemeinsam einen Plan auszuarbeiten. Die ÖVP möchte die Stalltüren geschlossen halten, wie die Polstertüren des Machtzentrums in St. Pölten“, so Krismer.  

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Roland Weber
Pressereferent

Klub der Grünen im NÖ Landtag
Neue Herrengasse 1/Haus 1/2 Stock
3100 Sankt Pölten
Telefon: 02742/90005/16700
Mobil: 0676/55 83 025
E-Mail: roland.weber@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001