8 Jahre VERBUND-Stromhilfefonds der Caritas: Hilfe für 3.700 armutsgefährdete Haushalte

Landau: „Der Stromhilfefonds wirkt: Seit 2009 konnten wir insgesamt 8.500 von Energiearmut betroffene Menschen unterstützen!“

Wien (OTS) - „Wohnen, Heizen und Energie sind Themen, die uns alle betreffen. Doch immer mehr Menschen in Österreich stehen am Monatsende vor der Frage, ob sie das restliche Geld für Essen oder Heizen ausgeben sollen. 229.000 Menschen in ganz Österreich können ihre Wohnung nicht ausreichend warm halten“, so Caritas Präsident Michael Landau. „Die Menschen, die sich an unsere Sozialberatungsstellen wenden, haben nach Abzug der Fixkosten rund 8,50 Euro täglich pro Person zur Verfügung. Jede/r 5. sogar weniger als 3,50 Euro. Diese Menschen suchen oft Hilfe, weil sie Energierechnungen nicht mehr bezahlen können. Häufig sind es Alleinerziehende, MindestpensionistInnen oder Familien mit mehreren Kindern, die in den eigenen vier Wänden frieren müssen. Dank des VERBUND-Stromhilfefonds können wir hier ganz konkret und effektiv helfen. Mein herzlicher Dank für die langjährige Unterstützung!“

„Gemeinsam mit der Caritas haben wir vor mittlerweile acht Jahren den VERBUND-Stromhilfefonds zur Bekämpfung von Energiearmut gegründet“, so VERBUND Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber. „Unser Ziel war es damals und ist es bis heute, rasch, unbürokratisch und vor allem nachhaltig zu helfen. Es freut mich sehr, dass wir armutsbetroffenen Menschen in Österreich über eine so lange Zeit nachhaltig wirksam beistehen konnten.“

Die Erfolgsbilanz des VERBUND-Stromhilfefonds der Caritas

3.700 Haushalte mit über 8.500 Personen konnten im Rahmen des VERBUND-Stromhilfefonds der Caritas seit dem Start im Jahr 2009 unterstützt werden: Durchschnittlich erhielten die Haushalte 100 Euro Finanzierungshilfe bei Stromrechnungen. Mehr als 1.800 Haushaltselektrogeräte wurden getauscht, 2.700 Energieberatungen durchgeführt.
Seit 2009 konnten durch Beratung und Gerätetausch insgesamt etwa 4250 MwH oder 618 Tonnen CO2 Äquivalent an Energie eingespart werden. Die Auswertung von Daten aus 182 Haushalten aus Wien, Niederösterreich und Oberösterreich hat ergeben: Bei 72 Prozent der Haushalte konnten nach einem Jahr ab der Zweitberatung mit Hilfsmaßnahmen Stromeinsparungen von durchschnittlich 302 Euro pro Jahr erreicht werden.

So hilft der VERBUND-Stromhilfefonds der Caritas

Der VERBUND-Stromhilfefonds der Caritas wurde ins Leben gerufen, um Menschen in Österreich aus der Energiearmut zu helfen. Überdurchschnittlicher Energieverbrauch, vor allem bei alten Haushaltsgeräten, führt bei unterdurchschnittlichem Einkommen oft dazu, dass Menschen mit Heiz- und Energiekosten überfordert sind. Das Ziel ist es, den Menschen Sicherheit im Umgang mit ihren Energiekosten zu geben, sowie ihnen die Mittel zur Verfügung zu stellen, nachhaltig die Stromkosten zu senken.
In den 36 Sozialberatungsstellen der Caritas in ganz Österreich werden Haushalte unterstützt, die besonders von Energiearmut betroffen sind. Den Menschen wird in drei Schritten ganz konkret geholfen: Mit finanzieller Unterstützung zur Begleichung offener Energierechnungen bzw. hoher Nachzahlungen, mit einer professionellen Energieberatung im Haushalt und mit dem Austausch alter, stromfressender Elektrogeräte.

Mehr Informationen zum VERBUND-Stromhilfefonds:
https://www.caritas.at/verbund-stromhilfefonds/

Rückfragen & Kontakt:

Caritas Österreich
Mag. Stefan Schauhuber
+43/1/488 31-480; +43/664/8266938
stefan.schauhuber@caritas-austria.at
https://www.caritas.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0001