„Bewusst gesund“ am 20. Jänner: Endlich rauchfrei – der lange Weg aus der Sucht

Außerdem: Chronische Wunden – so wird erfolgreich behandelt

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert das ORF-Gesundheitsmagazin „Bewusst gesund“ am Samstag, dem 20. Jänner 2018, um 17.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Chronische Wunden – so wird erfolgreich behandelt

In Österreich leiden etwa 250.000 Menschen an chronischen Wunden, die nur sehr langsam bzw. gar nicht abheilen. Verursacht werden diese am häufigsten durch Erkrankungen der Venen oder Arterien an den Beinen und durch Diabetes. Aber auch einfache akute Wunden, die nicht fachgerecht gepflegt werden, können einen chronischen Verlauf nehmen. Die Betroffenen leiden meist unter immensen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen – ein normales Leben ist vielfach unmöglich. Um eine Heilung zu erzielen, ist es nötig, zuerst die Grunderkrankung zu behandeln. Darüber hinaus hilft die Versorgung mit modernen „interaktiven“ Verbandstoffen, die die Heilung in vielen Fällen deutlich beschleunigen können. Wissenschaftliche Erhebungen zeigen aber, dass 80 Prozent der Wundpatienten immer noch „herkömmlich“ versorgt werden. Die Österreichische Wundgesellschaft AWA und der Verein Wundmanagement Wien fordern daher dringend österreichweite Qualitätsstandards für Ärzte und Pflegekräfte in der Wundbehandlung und zertifizierte Wundzentren, in denen Ärzte interdisziplinär bei der Behandlung von Patienten zusammenarbeiten. Gestaltung: Gerlinde Scheiber.

Frisches Wintergemüse – so bleibt man fit

Im Winter sollte man vermehrt Nährstoffe und Vitamine zu sich nehmen. Am Ende der kalten Jahreszeit fehlen dem Körper häufig Substanzen, die er braucht. Die berühmte Frühjahrsmüdigkeit ist übrigens eine Folge dieses monatelangen Mangels. Das muss aber nicht so sein – ein paar Quadratmeter Garten, eine Terrasse, ein Balkon oder auch nur ein Fensterbrett reichen aus, um den ganzen Winter über Nährstoffe und Vitamine anzubauen und zu ernten. Gestaltung: Christian Kugler.

Endlich rauchfrei – der lange Weg aus der Sucht

Jedes Jahr versucht rund ein Drittel der Raucherinnen und Raucher in Österreich mit dem Laster aufzuhören; viele dieser Betroffenen haben schon einige Versuche, ein Leben ohne Zigaretten zu führen, hinter sich. Mehr als 26 Prozent der Österreicher rauchen regelmäßig und 80 Prozent der Lungenkrebspatienten sind Raucher. Der Großteil der Raucher hat bereits in der Jugend damit begonnen. Die am Anfang als angenehm empfundene Wirkung dauert allerdings nur wenige Minuten. Schon kurze Zeit nach dem Rauchen fällt der Nikotinspiegel im Blut wieder stark ab. Die Folge davon: Der Körper giert nach der nächsten Zigarette. Der Teufelskreis hat begonnen und es ist nicht einfach, davon wieder loszukommen. Aber nicht nur Raucher selbst, auch ihr unmittelbares Umfeld ist davon betroffen; Studien belegen, dass Nichtraucher, die ständigem Zigarettenrauch ausgesetzt sind, ebenfalls an typischen Raucherkrankheiten wie COPD und Lungenkrebs erkranken können. Welche Möglichkeiten es gibt, endlich ein Leben ohne Nikotin zu führen, hat sich „Bewusst gesund“ angesehen. Gestaltung: Denise Kracher.

„Bewusst gesund“-Tipp zum Thema „Neue Blutdruckwerte“

Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn beantwortet Fragen der Zuseherinnen und Zuseher zum Thema „Neue Blutdruckwerte“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003