VP-Korosec: Stadtrechnungshof bestätigt Missmanagement im KAV

KAV benötigt dringend Professionalisierungsschub – Politik zum Schaden der Patienten und Steuerzahler endlich beenden

Wien (OTS) - „Der Stadtrechnungshof bestätigt in seinen aktuellen Berichten einmal mehr das Missmanagement beim Wiener Krankenanstaltenverbund. Zu Lasten der Patienten und der Steuerzahler“, so ÖVP Wien Gesundheitssprecherin LAbg. Ingrid Korosec.

So sei bei einer Nachprüfung in Zusammenhang mit dem erfolglosen Medikamenten-Verteilungssystem „Unit-Dose“ bestätigt worden, dass hier einfach über 1,6 Mio. Euro in den Sand gesetzt worden sind. Auch unter anderem eine bauwirtschaftliche Prüfung der Generalsanierung der Kardiologie im Wilhelminenspital sowie die Prüfung der dortigen Notaufnahme lässt gelinde gesagt großes Verbesserungspotential erkennen.

„Diese Berichte des Stadtrechnungshofes machen einmal mehr deutlich, dass es im Bereich des KAV dringend einen Professionalisierungsschub braucht. Eine derartige Misswirtschaft darf sich schlichtweg nicht wiederholen“, so Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003