VP-Hueter: Kärntner Landärzte Thema der Aktuellen Stunde im Landtag

Pensionierungswelle verschärft Landärztemangel. Volkspartei im Landtag schafft Anreize für Ansiedelung von Landärzten in Tälern und Gemeinden

Klagenfurt (OTS) - "Unsere Landärzte sind ein Grundpfeiler für die flächendeckende Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum, weil sie die vitale Lebensqualität der Menschen in den Tälern und Regionen aufrechterhalten. Die anstehende Pensionierungswelle wird den Landärztemangel weiter verschärfen, weswegen schon heute Sofort-Maßnahmen zu setzen sind", so der VP-Clubobmann, Ferdinand Hueter, anlässlich der morgigen Sonderlandtagssitzung. Die Kärntner Volkspartei im Landtag hat bereits vor Jahren mittels Antrag und einer Petition die Schaffung von Anreizen für die Niederlassung von Landärzten gefordert. Bis heute liegen diese jedoch unbehandelt im SPÖ-geführten Gesundheitsausschuss. "In 3-4 Jahren werden über die Hälfte der Allgemeinmediziner 65 Jahre alt sein. Auf die Pensionierungswelle zu warten, ist mit Sicherheit keine Lösung. In Greifenburg und Kötschach-Mauthen gibt es bereits zwei unbesetzte Kassenstellen. Lücken in der medizinischen Versorgung für die Menschen in den Regionen sind jedoch inakzeptabel, weswegen die Kärntner Volkspartei morgen einen Dringlichkeitsantrag mit Maßnahmen zur Stärkung der Landärzte im Landtag einbringen wird", so Hueter.

Eine finanzielle Unterstützung für die medizinische Infrastruktur bei der Einrichtung einer Praxis sei eine VP-Maßnahme, wie sie von Landesrat Christian Benger bereits umgesetzt wird. Weiters sei die Stärkung der Hausapotheken eine lange Forderung der Kärntner Volkspartei, die durch eine Entrümpelung des sperrigen Apothekengesetzes möglich sei. "Die Möglichkeit, eine eigene Hausapotheke führen zu können, ist für viele Landärzte ein entscheidender ökonomischer Faktor für die Ansiedelung. Die Sicherung der Hausapotheken muss ermöglicht werden", so Hueter.

Eine Anpassung der hausärztlichen Bereitschaftsdienste würde die Arbeit des Landarztes ebenso attraktiver machen und die erschwerten Dienstzeiten spürbar verbessern. "Alle VP-Maßnahmen haben das Ziel, die Hürden für Landärzte massiv zu reduzieren, um optimale Grundlagen zum Praktizieren am Land zu schaffen. Daran führt kein Weg vorbei, denn die Auswirkungen des Landärztemangels in Kärnten sind für die betroffenen Gemeindebewohner – und im Besonderen für ältere Menschen – enorm", zeigt Hueter auf. So komme es durch die längeren Anreisezeiten oftmals zu einer späteren Inanspruchnahme von ärztlichen Leistungen bzw. bleibt eine Behandlung schlimmstenfalls gänzlich aus. "Es liegt also auf der Hand, dass die Landarztpraxen gestärkt werden müssen, um attraktiv zu werden und den besorgniserregenden Entwicklungen entgegenzuwirken", so Hueter.

Außerdem müssen die hervorragenden Leistungen der Kärntner Landärzte gebührend anerkannt werden. "Denn sie sind ausgezeichnete Diagnostiker, die die Menschen in allen Lebenslangen über viele Jahre hinweg medizinisch betreuen", schließt Hueter. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Club im Kärntner Landtag
+43 (0)463 513 592
office@oevpclub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001