Sima/Kopietz: Neun neue Defis – Wiener Märkte werden „herzsicher“

Im Rahmen der Initiative „Wien wird herzsicher“ werden die am stärksten frequentierten Wiener Märkte mit lebensrettenden Defis ausgestattet.

Wien (OTS/RK) - Neun Defibrillatoren werden in den kommenden Wochen auf den Wiener Märkten installiert und machen Wien künftig noch „herzsicherer“. Zu finden sind sie auf den am stärksten frequentierten Wiener Märkten sowie in Außenstellen des Marktsamts (MA 59). Den Anfang machen Naschmarkt und Karmelitermarkt. „Die Wiener Märkte sind beliebte Orte zum Einkaufen, Gustieren und Flanieren – wöchentlich werden sie von rund 350.000 BesucherInnen genutzt. Uns liegt daran, hier bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen, und dazu gehört auch das Vorsorgen für den medizinischen Ernstfall“ erklärt die für die Märkte zuständige Stadträtin Ulli Sima anlässlich der Anbringung des lebensrettenden Geräts am Wiener Naschmarkt. „Als Standorte wurden bewusst stark frequentierte Märkte wie der Naschmarkt, der Brunnenmarkt, der Karmelitermarkt und der Viktor-Adler-Markt sowie Außenstellen der MA59 ausgewählt. Hier wurde in Abstimmung mit den Experten des Vereins Puls darauf geachtet, das Netzwerk an bereits vorhandenen Defis im öffentlichen Raum bestmöglich zu ergänzen“, ergänzt Marktamtsdirektor Andreas Kutheil.

Jeder kann Leben retten

Die Defis sind rund um die Uhr zugänglich und führen mittels Sprachanweisung einfach durch die Anwendung. „Dank dieser zusätzlichen Defis wird Wien ein weiteres Stück ‚herzsicher“. Allein in Wien sind 3.000 Personen jährlich vom plötzlichen Herztod betroffen. Doch Helfen ist ganz einfach: Durch kräftigen Druck in der Mitte des Brustkorbes und den raschen Einsatz eines Defis noch vor Eintreffen der Rettung kann jede und jeder Leben retten“, bringen Harry Kopietz, Wiener Landtagspräsident und Präsident von Puls, dem Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes und Mario Krammel, Puls-Präsident und Oberarzt bei der Wiener Berufsrettung, die Wichtigkeit von Defis im öffentlichen Raum auf den Punkt.

Sowohl das Marktamt als auch der Verein Puls sind Mitglieder des K-Kreises, der aus allen Wiener Blaulicht- und Hilfsorganisationen sowie sämtlichen sicherheitsrelevanten Dienststellen der Stadt Wien, ihr nahestehenden Unternehmen und privaten Partnerinnen und Partnern besteht. Für die Wiener Bevölkerung bedeutet das, dass sie im Ernstfall jederzeit auf rasche, hochprofessionelle und top organisierte Hilfe zählen kann.

Weitere Informationen unter www.puls.at und www.marktamt.wien.at

Pressebilder in Kürze auf www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Renate Schierhuber
Mediensprecherin
Büro des Ersten Landtagspräsidenten
Telefon +43 1 4000 81134
E-Mail renate.schierhuber@wien.gv.at

Stefan M. Fischer
Mediensprecher
Geschäftsgruppe Umwelt & Wiener Stadtwerke
Stadträtin Mag. Ulli Sima
Tel. 01/4000 81 359
stefan.fischer.sf1@wien.gv.at

Puls, Verein zur Bekämpfung des plötzlichen Herztodes
Zenker & Co Public Relations
Tel.: 0664/ 88 65 86 45
E-Mail: presse@puls.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001