10-Jahres-Jubiläum für Hans Sigl als „Bergdoktor“: Start der neuen Staffel in ORF 2

Sieben neue Folgen ab 17. Jänner in ORF 2

Wien (OTS) - Jubiläum für „Der Bergdoktor“: Seit rund zehn Jahren steht Hans Sigl als Dr. Martin Gruber vor der Kamera. In mehr als 100 Folgen hat „Der Bergdoktor“ seither seine Ordination geöffnet – und so geht es auch 2018 weiter. Mit der Folge „Wunschträume“ starten ab 17. Jänner – jeweils Mittwoch um 20.15 Uhr in ORF 2 – sieben neue Folgen der erfolgreichen ORF/ZDF-Serie. Und auch dieses Mal hat Martin Gruber wieder alle Hände voll zu tun. So kämpfen seine Patientinnen und Patienten und deren Angehörige u. a. mit einem unerfüllten Kinderwunsch, den Folgen einer verschleppten Meningitis und einer schweren Herzerkrankung. An der Seite von Hans Sigl sind auch wieder Heiko Ruprecht, Ronja Forcher, Monika Baumgartner, Siegfried Rauch, Mark Keller, Natalie O’Hara, Nicole Beutler und Rebecca Immanuel dabei. Als Neuzugang kommt Christian Kohlund als Martin Grubers Onkel Ludwig Gruber überraschend nach Ellmau und sorgt mit seiner Anwesenheit nicht nur für Freude. Für die Regie zeichnen Axel Barth (Folge 1–3), Jorgo Papavassiliou (Folge 4–5) und Oliver Muth (Folge 6–7) verantwortlich.

Überblick über die neuen Folgen

Nachdem sich Bergdoktor Dr. Martin Gruber (Hans Sigl) von Rike getrennt hat und auch mit seiner Exfreundin Anne die Fronten geklärt zu sein scheinen, könnte er sich voll und ganz auf sich und seine Arbeit konzentrieren. Doch neues Unheil naht: Überraschend taucht Ludwig Gruber (Christian Kohlund), der Bruder von Martins und Hans’ Vater Johann Gruber, in Ellmau auf. Bei einer gemeinsamen Bergtour der beiden Brüder vor 20 Jahren war Johann tödlich verunglückt und Ludwig hatte danach die Heimat verlassen. Doch die Wiedersehensfreude der Familie hält sich in Grenzen: Martin hatte nie ein besonders gutes Verhältnis zu seinem Onkel, und Lisbeth (Monika Baumgartner) gibt Ludwig nicht nur die Schuld am Tod ihres Mannes – ihre vehemente Ablehnung hat noch ganz andere Gründe. Hans Gruber (Heiko Ruprecht) hingegen mochte seinen Onkel immer sehr und freut sich, ihn wiederzusehen. Lilli (Ronja Forcher) kann die ganze Aufregung nicht verstehen, zumal ihr Großonkel schwer krank ist und Frieden schließen möchte. Doch Ludwig treibt ungewollt einen Keil in die Familie. Etwas Abwechslung und einen neutralen Blick auf alle Probleme findet Martin Gruber bei der neuen Apothekerin in Ellmau. Franziska Hochstetter (Simone Hanselmann) ist eine toughe Frau, mit der Martin freundschaftlich verbunden ist. Martins Freund Alexander Kahnweiler (Mark Keller) und seine Lebensgefährtin Vera Fendrich (Rebecca Immanuel) geraten in eine Krise, als plötzlich der Verdacht aufkommt, Alexander könnte der leibliche Vater ihres Ziehsohnes Jens-Torben sein.

Hans Sigl über seine Rolle als „Bergdoktor“

Ellmau ist für Hans Sigl nach zehn Jahren fast schon eine zweite Heimat geworden: „Ich fühle mich dort sehr wohl und heimisch. Die Berge sind ja ohnehin mein natürlicher Lebensraum. Ich genieße den Blick auf den Wilden Kaiser, der immer wieder neu strahlt. Ich mag die Menschen, die Möglichkeiten, die sich in der Freizeit bieten, das gute Essen. Aber am Ende ist es ein zweites Zuhause. Ich bin gerne dort und meine Familie auch. Ich bin Botschafter der Region – und das bin ich mit Stolz, denn es ist gerade für Familien eine unglaublich attraktive Gegend.“

Und über die Entwicklung der Serie meint Sigl weiter: „Inhaltlich haben wir mit der Umstellung auf 90 Minuten dann natürlich den großen Wandel vollzogen, da wir plötzlich viel breiter erzählen konnten. Wir mussten die Erkrankungen nicht mehr in wenigen Szenen von Diagnose bis Heilung darstellen, sondern konnten auch noch die emotionalen Hintergrundgeschichten beleuchten. Das hat der Serie meines Erachtens mehr Tiefe und Emotionalität gegeben – und mehr Realismus. Bei unseren Krankengeschichten gab es verschiedene Phasen – in den Anfängen waren wir, auch aufgrund der fehlenden Zeit, eher mit der Hausapotheke unterwegs. Dann gab es eine Phase, die komplizierter wurde, diese steigerte sich im Abrufen allen Fachwissens, das Martin Gruber sich in New York angeeignet haben muss, und heute sind wir wieder bei nicht ganz so seltenen Erkrankungen, aber tragischen Rahmenhandlungen. Vielleicht tut es demnächst auch mal wieder eine Grippewelle – wir werden es sehen.“

„Der Bergdoktor – Wunschträume“: 17. Jänner, 20.15 Uhr, ORF 2

Maja Maiwald (Anna von Haebler) erleidet mehrfach Zusammenbrüche. Ihr Mann Carsten (Tom Radisch) ist besorgt um seine große Liebe. Auch mit dem Nachwuchs will es seit einer Fehlgeburt vor zwei Jahren nicht mehr klappen. Martin (Hans Sigl) untersucht Maja und vermutet eine allergische Reaktion. Als er routinemäßig die Blutwerte checkt, wird er stutzig: Offenbar nimmt die junge Frau ein hormonelles Verhütungsmittel. Eine Allergie auf die Pille könnte die Erklärung für die Anfälle sein. Warum verschweigt Maja ihrem Mann, dass sie seinen Kinderwunsch nicht teilt? Martins ganzes Einfühlungsvermögen ist gefragt. Doch als es Maja plötzlich schlechter geht, erhärtet sich bei Martin ein ganz neuer Verdacht, der die Liebe von Maja und Carsten zerstören könnte.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003