NEOS Wien/Meinl-Reisinger ad SPÖ-Hearings: Wo ist der Mut zur Öffentlichkeit?

Beate Meinl-Reisinger: „Die Wiener würden auch gerne wissen, welche Konzepte die beiden möglichen Bürgermeister haben.“

Wien (OTS) - „Morgen Dienstag und am Samstag stellen sich Andreas Schieder und Michael Ludwig einem Hearing. Allerdings nur für die eigenen SPÖ-Genossen die am 27. Jänner auch den neuen Parteichef wählen werden. Offensichtlich hat sich bei der SPÖ noch nicht durchgesprochen, dass der neue Wiener Parteichef auch höchstwahrscheinlich vom Wiener Gemeinderat zum nächsten Bürgermeister gewählt wird, anders ist es nicht erklärlich, dass man nicht die Chance nutzt, die Hearings auch zur Präsentation der Kandidaten für alle Wienerinnen und Wiener zu verwenden. Die Zeit ist vorbei, in der solche Entscheidungen hinter verschlossenen Türen gefallen werden - das ist ganz alte Politik“, kommentiert NEOS Wien Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger die SPÖ-internen Vorstellungsrunden diese Woche. „Offensichtlich hat die SPÖ Angst davor, dass die parteiinternen Spannungen noch deutlicher zu Tage treten würden. Allerdings haben sich die Menschen dieser Stadt mehr verdient.“

Meinl-Reisinger fordert deshalb, dass die Hearings von Schieder und Ludwig geöffnet werden: „Es ist nicht nachvollziehbar, dass diese Veranstaltungen nicht für Medienvertreter oder per Lifestream geöffnet werden. Hier muss die SPÖ endlich über ihren Schatten springen!“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001