Vier Verkehrstote in der vergangenen Woche

9 Verkehrstote zwischen 1. und 14. Jänner 2018

Wien (OTS) - In der vergangenen Woche starben zwei Fußgänger, ein Pkw-Lenker und ein Fahrrad-Lenker bei Verkehrsunfällen. Zu einem besonders tragischen Unfall kam es am Montag in Oberösterreich, bei dem ein 52-jähriger Lenker eines Sattelzugfahrzeuges einem Feldhasen ausweichen wollte und nach links auf die Gegenfahrbahn lenkte. Dabei erfasste er zwei Pkws und schleuderte sie in das angrenzende Feld. Ein 61-jähriger Pkw-Lenker verstarb noch an der Unfallstelle. Am Wochenende verunglückte kein Verkehrsteilnehmer tödlich.

Drei Menschen kamen in der Vorwoche auf einer Gemeindestraße und einer auf einer Bundesstraße ums Leben. Jeweils drei Verkehrstote gab es in Oberösterreich und einen in der Steiermark.

Vermutliche Unfallursachen waren in zwei Fällen ein Fehlverhalten des Fußgängers und in je einem Fall eine Vorrangverletzung und Hindernisse auf der Fahrbahn. Ein Verkehrstoter war ausländischer Staatsbürger.

Vom 1. bis 14. Jänner 2018 gab es im österreichischen Straßennetz 9 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2017 waren es 12 und 2016 11.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Karl-Heinz Grundböck, M.A.
Sprecher des Ministeriums
+43-(0)1-53126-2490
karl-heinz.grundboeck@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner, BA
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001