Bilanz und Ausblick: Informationsmodule für Flüchtlinge und Bildungsprogramm für Freiwillige werden 2018 fortgeführt

Czernohorszky: „Unser Zugang in der Integrationspolitik in Wien ist, dass Integration ab dem ersten Tag gelebt und unterstützt wird“

Wien (OTS) - Das umfangreiche und kostenlose Informations- und Weiterbildungsprogramm der MA 17 – Integration und Diversität wird auch 2018 fortgesetzt. Im Jänner starten wieder die beliebten Veranstaltungsreihen „Wien.Vielfalt.Wissen“ und „freiwillig.info“. Diese richten sich an Freiwillige in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit sowie an alle, die in ihrem Alltags- und Berufsleben mit ZuwanderInnen und Flüchtlingen zusammenarbeiten. Im vergangenen Jahr haben über 3.200 Wienerinnen und Wiener diese Angebote in Anspruch genommen.

Im Rahmen von „StartWien“, der Wiener Integrationsbegleitung für Flüchtlinge und ZuwanderInnen, werden auch im kommenden Jahr die Informationsmodule zu den Themen Zusammenleben, Gesundheit, Bildung, Wohnen, Familienleben, Sicherheit und Soziales angeboten. Seit Beginn des „StartWien“-Programms für Geflüchtete im Herbst 2015 haben bereits über 12.000 Flüchtlinge dieses Angebot der Stadt Wien in Anspruch genommen. „StartWien“ unterstützt Flüchtlinge und ZuwanderInnen beim Einleben in ihrer neuen Heimatstadt durch die Vermittlung von wichtigen Informationen über das Alltagsleben und Hilfe bei grundsätzlichen Fragen über alle möglichen Teilbereiche des politischen und gesellschaftlichen Lebens in Wien.

„Unser Zugang in der Integrationspolitik in Wien ist, dass Integration ab dem ersten Tag gelebt und unterstützt wird. Dass Menschen, die zu uns kommen, so schnell wie möglich auf eigenen Beinen stehen können, weil wir den Zugang zu Sprache und Bildung und damit die Voraussetzungen für eine gute Integration ermöglichen. Im Sinne einer wirksamen Integrationspolitik wollen wir Flüchtlingen nicht nur Schutz bieten, sondern sie auch dabei unterstützen, sich schnell in Wien zurechtzufinden und die gemeinsamen Regeln des Zusammenlebens in Wien kennenzulernen. Von diesem Zugang profitieren letztlich alle Wienerinnen und Wiener“, betont Integrationsstadtrat Jürgen Czernohorszky. „Die eindrucksvollen Zahlen zeigen, dass die Integrationsangebote in Wien auch gut angenommen werden.“

Start, Programme, Anmeldung

Die Informationsmodule für freiwillige Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit starten am 18. Jänner mit einem Vortrag zu Erfahrungen von Frauen auf der Flucht und den damit verbundenen Herausforderungen für die Aufnahmegesellschaft. Das komplette Programm, Kursort und Termine finden sich auf http://bit.ly/2qWNYOy. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an freiwilligen.info@ma17.wien.gv.at

Die Vortragsreihe „Wien.Vielfalt.Wissen“ bietet in der ersten Veranstaltung am 22. Jänner differenziertes Hintergrundwissen zur größten Zuwanderungsgruppe, den Serbinnen und Serben, in Wien. Das komplette Programm, Kursort und Termine sind unter http://bit.ly/2Dn1C02 abrufbar.
Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an: sued@ma17.wien.gv.at

Alle Informationen und Termine der Informationsmodule für Flüchtlinge sind unter http://www.startwien.at/de/asyl zu finden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Philipp Lindner
Mediensprecher StR Jürgen Czernohorszky
+43 1 4000 81853
philipp.lindner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001