NEOS an Strache: „Sind Sie jetzt ein Nachtwolf, oder was?“

Stephanie Krisper: „Es ist eines Vizekanzlers der Republik Österreich nicht würdig, einen Orden von einem Genozid-Leugner entgegenzunehmen.“

Wien (OTS) - Verwundert, was alles möglich ist, zeigt sich NEOS-Außenpolitiksprecherin Stephanie Krisper über Vizekanzler Heinz-Christian Strache. Dieser hat am Dienstag am verfassungswidrigen „Nationalfeiertag“ der bosnischen Republika Srpska eine der höchsten Auszeichnungen der Teilrepublik verliehen bekommen, die FPÖ-Klubobmann Gudenus für ihn entgegennahm. Die Auszeichnung erhielten gleichzeitig auch Mitglieder der „Nachtwölfe“, Mitglieder eines ultranationalistischen russischen Motorradclubs. „Herr Vizekanzler, sind Sie jetzt ein Nachtwolf, oder was?“, so Krisper an Strache. Überreicht bekam Gudenus die Orden von Milorad Dodik, Präsident der Republika Srpska, der bis heute den Genozid an mehr als 8000 bosnischen Muslimen im Jahre 1995 in Srebrenica leugnet. 

"Mit der Regierungsbeteiligung der FPÖ sind wir nun mit der Frage konfrontiert, wie man damit umgeht, wenn Regierungsmitglieder Orden von Genozidleugnern verliehen bekommen. Es ist also notwendig, Klarheit darüber zu schaffen, mit welchen Federn sich etwa der Vizekanzler in Zukunft schmücken lassen will. Wir werden daher eine Anfrage stellen.“ Geklärt werden soll, nach welchen Kriterien Strache gedenkt, auszuwählen, welche Preise, deren Verleihung ihm droht, er annehmen wird. 

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001