Bürgerbefragung zum Bewohnerparken in der Inneren Stadt startet heute

Bis Montag, 22. Jänner – Regelungen beibehalten oder Öffnung für Unternehmerparkpickerl & anerkannte Sozialunternehmen – Bezirk erwartet volle Anerkennung des Ergebnisses

Wien (OTS) - Heute startet die Bürgerbefragung zum Bewohnerparken in der Inneren Stadt, welche einstimmig von allen Fraktionen in der Bezirksvertretung beschlossen wurde. Knapp 15.000 Bewohnerinnen und Bewohner mit Hauptwohnsitz in der Inneren Stadt haben nun die Möglichkeit, ihre Meinung zum Bewohnerparken abzugeben. Dafür erhalten sie ein von allen Fraktionen unterzeichnetes Schreiben, welchem zwei Beiblätter mit umfassenden Informationen und Stellungnahmen sowie der Stimmzettel beiliegen. Für eine gültige Stimmabgabe muss der ausgefüllte Stimmzettel bis spätestens Montag, 22. Jänner 2018 in einen Briefkasten geworfen oder einer Postfiliale abgegeben werden. Es gilt der Poststempel. *****

"Es ist eine Befragung über die Zukunft der Bewohnerparkplätze, das sind 20 Prozent aller Stellplätze. Es ist weder eine Befragung über die restlichen 80 Prozent der Parkplätze im Bezirk, noch über den von der Wirtschaft bereits jetzt exklusiv beanspruchten Parkraum etwa durch Schanigärten, Lieferzonen, Taxistandplätze etc", halten die Vertreter aller Fraktionen im gemeinsamen Brief fest. Gefragt wird, ob die derzeitigen Regelugen auf den 1.540 Bewohnerparkplätzen beibehalten werden sollen oder ob diese zwischen 8:00 und 16:00 Uhr geöffnet werden sollen und damit auch für Fahrzeuge mit Park- oder Servicekarten für Unternehmen (über 15.000) sowie für Heimhilfen des Fonds Soziales Wien und anerkannter Sozialunternehmen zur Verfügung stehen sollen. Die Umsetzung von letzterem wird von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou aktiv betrieben. "Der Bezirk vertritt den Standpunkt, dass eine Veränderung der bestehenden Regelung nur möglich sein soll, wenn die Berechtigten zustimmen: Die Bewohnerinnen und Bewohner unserer Inneren Stadt", so die Bezirksvertretung. Das Ergebnis der notariell überwachten Auszählung liegt Anfang Februar vor. "Wir möchten Sie bitten, sich zu beteiligen und auch in Ihrer Umgebung um Teilnahme zu werben. Es ist wichtig, ein starkes und klares Votum von Ihnen zu erhalten. Ihre Meinung ist uns wichtig", rufen alle Fraktionen im Brief unisono die Innenstädterinnen und Innenstädter zur Teilnahme auf: "Politisch ist das Ergebnis für uns jedenfalls bindend! Wir erwarten uns von allen die vollständige Anerkennung dieser Meinungsbildung der Bewohnerinnen und Bewohner."

Weitere Infos unter: www.innerestadt.wien.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Bezirksvorstehung Innere Stadt, Paul Schmidinger, Mediensprecher, 0676/8118-01124, paul.schmidinger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ISW0001