Fünf Verkehrstote in der ersten Woche des neuen Jahres

5 Verkehrstote zwischen 1. und 7. Jänner 2018

Wien (OTS) - In der vergangenen Woche starben zwei Pkw-Lenker, eine Fußgängerin, ein Leichtmotorradlenker und dessen Mitfahrer bei vier Verkehrsunfällen. Zu einem besonders tragischen Unfall kam es am Mittwoch in Wien, bei dem ein 45-jähriger Lenker eines Leichtmotorrades und dessen 31-jähriger Mitfahrer getötet wurden. Ein 34-jähriger, alkoholisierter Pkw-Lenker erfasste das abbiegende Leichtmotorrad mit überhöhter Geschwindigkeit und schleuderte den Lenker und seinen Sozius von ihrem Fahrzeug, wodurch diese so schwere Verletzungen erlitten, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben. Durch den Anprall wurden zahlreiche geparkte Fahrzeuge an der Unglücksstelle beschädigt. Am Wochenende, zum Ende der Weihnachtsferien, verunglückte ein Verkehrsteilnehmer tödlich.

Drei Menschen kamen in der Vorwoche auf einer Gemeindestraße und jeweils einer auf einer Bundes- und Landesstraße ums Leben. Drei Verkehrstote mussten in Wien und je einer in Niederösterreich und der Steiermark beklagt werden.

Vermutliche Unfallursachen waren in je einem Fall Alkohol, ein Fehlverhalten des Fußgängers und nicht angepasste Geschwindigkeit. Bei einem tödlichen Verkehrsunfall konnte die Ursache bisher nicht geklärt werden. Einer der vier Unfälle war ein Alleinunfall, ein Verkehrstoter war ausländischer Staatsbürger und ein Unfallverursacher war alkoholisiert.

Vom 1. bis 7. Jänner 2018 gab es im österreichischen Straßennetz 5 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2017 waren es 9 und 2016 2.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Alexander Marakovits
Sprecher des Ministeriums
+43-1-53126-2344
alexander.marakovits@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Otmar Bruckner, BA
Verkehrsdienst/Strategische Unfallanalyse
Tel.: +43-1-90600-88503
otmar.bruckner@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001