"Olga" ab 12. Jänner 2018 im Buchhandel

Der neue große Roman von Bernhard Schlink

Zürich (OTS) - "Mein Lieber, letztes Jahr wolltest Du vor Weihnachten zurück sein, dieses Jahr wollten es die Soldaten. Auf Euch Männer ist kein Verlass." Bernhard Schlink erzählt in „Olga“ die Geschichte einer starken, klugen Frau, die miterleben muss, wie nicht nur ihr Geliebter, sondern ein ganzes Volk den Bezug zur Realität verliert. Es wird die Frage ihres Lebens: Warum denken die Deutschen zu groß? Wieder und wieder?

Ein Dorf in Pommern, Ende des 19. Jhdt. Olga ist Waise, Herbert der Sohn des Gutsherrn. Sie verlieben sich und bleiben gegen den Widerstand seiner Eltern ein Paar, das immer wieder zueinander findet, auch als Olga Lehrerin wird und er zu Abenteuern nach Afrika, Amerika und Russland reist. Vom Kampf gegen die Herero zurückgekehrt, voller Träume von kolonialer Macht und Größe, will er für Deutschland die Arktis erobern. Seine Expedition scheitert, und die Bemühungen zu seiner Rettung enden, als der Erste Weltkrieg ausbricht. Olga sieht ihn nicht wieder und bleibt ihm doch auf ihre eigene Weise verbunden. 

Lesereise ab Ende Februar 2018. Rezensionsexemplare: Diogenes Presse-Service.

Bernhard Schlink, Olga, 320 Seiten, Leinen, € 24,70, Diogenes Verlag AG, 978-3-257-07015-6

Rückfragen & Kontakt:

Kerstin Beaujean, Diogenes Verlag AG, Sprecherstrasse 8, 8032 Zürich
Tel. +41/ 44/254 85 28, kb@diogenes.ch, www.diogenes.ch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VKS0001