Sternsinger/innen ziehen ihre Krone vor Österreich

Am 7.1.2018 endet die Regentschaft von Caspar, Melchior und Balthasar. Die Sternsinger/innen kehren mit prall gefüllten Kassen nach Hause und sagen: Dankeschön Österreich!

Wien (OTS) - Die ersten Rückmeldungen zur heurigen Sternsingeraktion aus den Pfarren zeigen. Die Österreicher/innen haben den Sternsingerinnen und Sternsinger der Katholischen Jungschar wieder Türen, Herzen und Geldbörsen geöffnet! „Wir ziehen dankbar die Krone vor unseren Spenderinnen und Spendern und natürlich vor all jenen, die unermüdlich beim Sternsingen dabei waren – sei es als König, als Begleitperson oder Organisator/in!“ zieht Christina Pfister, Bundesvorsitzende der Katholischen Jungschar, eine erste dankbare und zufriedene Bilanz für die erfolgreich verlaufende Sternsingeraktion.  

Sternsingen: logistische Meisterleistung

Damit Sternsingerinnen und Sternsinger an jeder Haustür klingeln können, bedarf es in den österreichischen Pfarren eines logistischen Kraftaktes und einer unglaublichen Teamleistung: Gemeinsam haben die 85.000 Sternsinger/innen auf ihrer „Wir setzen Zeichen“-Tour geschätzte 10 Mal den Erdball umrundet. Etwa 1,7 Millionen Stunden werden von den Kindern für die gute Sache aufgewendet. Dazu kommen noch 600.000 Stunden der 30.000 Jugendlichen und Erwachsenen, die Caspar, Melchior & Balthasar tatkräftig unterstützen. Bei 3000 österreichischen Pfarren die mitgemacht haben ist klar: Es dauert seine Zeit, bis das Endergebnis der Sternsingeraktion 2018 feststeht. Anfang April ist es dann aber soweit.  

Dreikönigsaktion: mehr als Entwicklungszusammenarbeit

„Mit Entwicklungsprojekten unterstützt die Dreikönigsaktion Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika, die unter Armut und Ausbeutung leiden, ihr Leben aus eigener Kraft nachhaltig positiv zu verändern. Das Engagement des Hilfswerks der Katholischen Jungschar reicht aber weit darüber hinaus: Eine lebenswerte Zukunft für alle kann es nur geben, wenn auch wir uns verändern. Wir müssen unseren Lebensstil hinterfragen, anpassen und müssen erkennen, dass wir als Menschheit eine große Familie sind, die füreinander und für die Schöpfung verantwortlich ist. Beim Sternsingen zeigen Kinder uns Erwachsenen, wie Engagement für eine bessere Welt geht: Einfach damit beginnen, denn es geht um die Zukunft unserer Kinder, es geht um die Zukunft unserer Welt.“ fasst Christina Pfister die Vision, die hinter der Sternsingeraktion steht, zusammen und appelliert dazu etwas beizutragen.  

Online bleiben die Sternsingerkassen das ganze Jahr geöffnet

Wer die Sternsinger heuer versäumt hat oder noch etwas drauflegen möchte, kann dies online auf sternsingen.at tun. Denn: Jeder Spenden-Euro wird in den Armutsregionen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas dringender denn je gebraucht.  

Spitzen aus Kirche, Politik und Sport über die Sternsinger  

„Ich danke euch von Herzen für eure Bereitschaft, als Sternsinger unterwegs zu sein, um anderen Kindern in Not zu helfen.“ Kardinal Christoph Schönborn

"Bei eurem Besuch im Vatikan hat Papst Franziskus gesagt, die Sternsinger und Sternsingerinnen sind Botschafter der Armen und Notleidenden. Ich bin nicht der Papst, sondern der Bundespräsident der Republik Österreich, aber ich kann mich dem nur anschließen. Danke auch an alle Begleitpersonen, an die Katholische Jungschar und an ihr Hilfswerk, die Dreikönigsaktion.“  Bundespräsident Alexander van der Bellen

„Jedes Sternsingerprojekt ist es wert, unterstützt zu werden.“ Bundeskanzler Sebastian Kurz, der sich als Außenminister mit eigenen Augen ein Bild davon gemacht hat, wie Sternsingen hilft und Projekte der Dreikönigsaktion besucht hat.  

 „Ich freue mich sehr, dass die Sternsinger auch heuer wieder bei uns vorbeigeschaut haben. Im letzten Jahr haben ihre Wünsche uns viel Erfolg und am Ende der Saison den Meistertitel gebracht. Ich hätte nichts dagegen, wenn es 2018 auch so weitergeht“, so Serge Aubin, Trainer der Vienna Capitals mit einem Augenzwinkern Richtung Caspar, Melchior und Balthasar. 

Fotos zur Sternsingeraktion 2018 und zu den Besuchen bei Politiker/innen auf www.sternsingen.at/presse

TV-Tip: Nepal: Frauen im Schatten des Himalaya - Die Spezialausgabe der ORIENTIERUNG  am 7.1.2018 um 12:30 Uhr in ORF 2 und am 9.1.2018 um 10:35 Uhr in ORF III zeigt, wie Sternsingen hilft.  

Sternsinger/innen machen Überstunden 

Aufgrund des dichtgedrängten Terminkalenders mancher Politiker/innen machen einige Sternsingergruppen noch „Überstunden“. 

  • 08.01.2018 - 11.30, Sternsingerbesuch bei Außenministerin Karin Kneissl (Minoritenplatz 8, 1010 Wien)
  • 08.01.2018 - 12.00, Sternsingerbesuch bei Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß (Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien)
  • 08.01.2018 - 13.00, Sternsingerbesuch beim ÖVP-Klubobmann (Pavillon Burg, Heldenplatz 11, 1010 Wien)
  • 08.01.2018 - 15.00, Sternsingerbesuch beim FPÖ-Klubobmann (Pavillon Burg, Heldenplatz 11, 1010 Wien)
  • 09.01.2018 - 14.00, Sternsingerbesuch beim SPÖ-Klubobmann (SPÖ-Pavillon, Heldenplatz, 1010 Wien)
  • 09.01.2018 - 15.00, Sternsinger-Delegationen aus ganz Europa bei Vizepräsident Wieland (Europaparlament, Brüssel)
  • 10.01.2018 - 13.45, Sternsingerbesuch bei Bürgermeister Michael Häupl (Roter Salon, Rathaus, 1010 Wien)

Rückfragen & Kontakt:

Georg Bauer, +43/676/88 011-1073, georg.bauer@dka.at
Christian Herret, +43/676/88 011-1071, christian.herret@dka.at
Isabella Wieser, +43/676/88011-1000, isabella.wieser@dka.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJS0001