Volkspartei NÖ startet mit Regierungsklausur ins Jahr 2018

LH Mikl-Leitner: „Im Miteinander den Erfolgsweg für Niederösterreich fortsetzen“

St. Pölten (OTS/NÖI) - Das Regierungsteam der Volkspartei Niederösterreich startete heute, Donnerstag, mit einer Klausur in das Jahr 2018. Unter der Führung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wurde einerseits Rückschau auf die Entwicklung des Landes Niederösterreich im Jahr 2017 gehalten. Andererseits wurden die heuer anstehenden Herausforderungen diskutiert, die man als Chancen verstehen und nützen möchte.

260 Tage im Miteinander für Niederösterreich

„Unser Land an der Seite der Landsleute gestalten und führen, das ist das wichtigste Ziel, an dem ich seit meiner Wahl als Landeshauptfrau arbeite. Daher setze ich auf einen neuen Stil des Miteinanders im Land – über Parteigrenzen. Denn nur im Miteinander können wir aus den Herausforderungen unserer Zeit, Chancen für unser Land machen“, betonte Johanna Mikl-Leitner mit Blick auf die vergangenen 260 Tage seit ihrer Wahl zur Landeshauptfrau, die im Zeichen des Miteinanders gestanden sind.

Dass jetzt schon ein Miteinander im Land herrscht, zeigt sich daran, dass 9 von 10 Landtagsbeschlüssen gemeinsam mit anderen Parteien gefasst werden. In der Landesregierung waren sogar 99,8 Prozent aller Beschlüsse einstimmig. „Das ist eine wesentliche Grundlage dafür, dass 8 von 10 Landsleuten mit der Arbeit der Landesregierung zufrieden sind, die sich aus Vertretern von insgesamt drei Parteien zusammensetzt“, so die Landeshauptfrau.

Trendwende am Arbeitsmarkt erreicht

„Wir haben im letzten Jahr eine Trendwende am Arbeitsmarkt erreicht und den Wirtschaftsstandort nachhaltig gestärkt. Im Rahmen des NÖ Beschäftigungspakts werden wir zudem bis 2020 rund 1,3 Milliarden Euro, davon alleine 535 Millionen Euro im heurigen Jahr, für Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigung investieren. Auch am Mobilitätssektor, der für ein Flächenbundesland wie Niederösterreich entscheidend ist, werden wir durch das auf den Weg gebrachte Mobilitätspaket 3,3 Milliarden Euro den Ausbau des Öffentlichen Verkehrs und Straßenbaus weiter vorantreiben“, hob Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner einige Meilensteine hervor, die seit ihrem Antritt gesetzt wurden.

Ausbau der Gesundheits- und Pflegeversorgung

Im Gesundheits- und Pflegebereich habe man außerdem, so die Landeshauptfrau, durch zwei Ausbauprogramme die Versorgung der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher sichergestellt. Jenes für die Landeskliniken bringe unter anderem 600 Millionen für die gezielte Erweiterung der Gesundheitsversorgung. Darüber hinaus wurden 170 Millionen für den Neu- und Umbau sowie die Sanierung der NÖ Pflege- und Betreuungszentren zur Verfügung gestellt.

Zudem, hält Mikl-Leitner fest, werden 700 Millionen jährlich in den Wohnbau in Niederösterreich investiert und damit leistbares Wohnen für alle Generationen ermöglicht. Damit auch die Sicherheit der Landsleute gewährleistet ist, wurde im vergangenen Jahr ein Sicherheitspakt für Niederösterreich geschlossen, der neben 700 neuen Polizisten im Land auch modernste Ausrüstung für die Polizei bringt.

Morgen wird Programm präsentiert

Morgen findet am Vormittag ein Landesparteivorstand statt, bei dem das Programm der Volkspartei Niederösterreich für die am 28. Jänner stattfindende Landtagswahl beschlossen wird. Im Anschluss daran wird das Programm, das seine Schwerpunkte auf jene Themenbereiche legt, die für die Lebensqualität in Niederösterreich ausschlaggebend sind, präsentiert. „Neun von Zehn Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher sind laut einer Umfrage bereits mit der Lebensqualität im Land zufrieden. Wir arbeiten daran, auch beim Zehnten für Zufriedenheit zu sorgen“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Mag. Günther Haslauer
Pressesprecher
0680/1159107
guenther.haslauer@vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001