SPÖ-Gangbettenskandal: Nepp spricht offizielle Grippewelle-Warnung aus

SP-Frauenberger soll nicht wieder mit faulen Ausreden kommen

Wien (OTS) - "Gesundheitsstadträtin Frauenberger ist nicht nur mit dem KH Nord, das ein weiteres SPÖ-Milliardendebakel wird, heillos überfordert, sie bekommt auch den seit Jahren prolongierten Gangbettenskandal nicht in den Griff", ist der designierte Wiener FPÖ-Vizebürgermeister Dominik Nepp über die Performance der Ressortverantwortlichen entsetzt. Die Schuld an den unwürdigen Zuständen wird von Stadtratsbüro und KAV stets bei anderen gesucht, die eigene Unfähigkeit routiniert ausgeblendet.

"Nachdem das rote Gesundheitsressort und der Krankenanstaltenverbund auch Jahr für Jahr von einer ‚völlig überraschenden‘ Grippewelle in der kalten Jahreszeit auf dem falschen Fuß erwischt werden, darf ich hiermit eine offizielle Grippenwelle-Warnung aussprechen. Vielleicht wären ja die Verantwortlichen heuer so freundlich, bei der Dienstplanung des medizinischen Personals sowie den Bettenkapazitäten auf diesen Umstand Rücksicht zu nehmen", meint Nepp und kündigt an, dass der Gangbettenskandal ebenfalls Thema in der gemeinderätlichen U-Kommission sein wird, welche die Wiener FPÖ nach Vorliegen des von ihr beantragten RH-Berichtes verlangen und bekommen wird. (Schluss)otni   


  

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
01/4000/81747
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001