Kurt Wagner (SPÖ): „ÖVP betreibt Verunsicherung auf dem Rücken der Wiener PflegerInnen und ÄrztInnen“

Die medizinische Versorgung der Wienerinnen und Wiener ist auch während der Feiertage gesichert.

Wien (OTS/SPW-K) - Einmal mehr versucht die Wiener ÖVP politisches Kleingeld mit der Verunsicherung von Patientinnen und Patienten zu machen. „Die ÖVP stellt Behauptungen auf, die schlichtweg falsch sind. Die medizinische und pflegerische Leistungen in den Häusern des Wiener Krankenanstaltenverbunds sind zu jeder Zeit gesichert. Und es gab auch keine plötzliche Vermehrung von Gangbetten“, entgegnet SPÖ-Gesundheitssprecher und Gemeinderat Kurt Wagner.

Einmal mehr betont Wagner, dass sich Gangbetten in Spitälern auf der ganzen Welt leider nicht immer vermeiden lassen. „Ja, zu bestimmten Spitzenzeiten kommen diese auch in Wien vor, aber der KAV ist bemüht, die Gangbetten auf ein Minimum zu reduzieren und freie Kapazitäten in weniger belasteten Abteilungen zu nutzen“, so Wagner. Während andere Gesundheitsdienstleister bei Engpässen keine weiteren Aufnahmen mehr zulassen, müsse der KAV seinen Versorgungsauftrag erfüllen, erklärt der SPÖ-Abgeordnete: „Der KAV darf keine Patientin, keinen Patienten abweisen – auch wenn das bedeutet, dass ein Gangbett benötigt wird. Und der KAV schickt keine Patientin und keinen Patienten nachhause, ohne dass dort eine ausreichende Betreuung gegeben wäre.“


Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001