Wölbitsch/Korosec zu Gangbetten: Zustand weiterhin inakzeptabel

Gangbetten müssen ein für alle Mal der Vergangenheit angehören – Stadt Wien ignoriert Problematik weiterhin

Wien (OTS) - „Auch zum heurigen Jahreswechsel gab es wieder vermehrt Fälle von Gangbetten in Wiens Spitälern. Dieser Zustand ist inakzeptabel, Gangbetten müssen ein für alle Mal der Vergangenheit angehören. Die zuständige Gesundheitsstadträtin Frauenberger hat hier noch immer dringenden Handlungsbedarf und muss endlich beginnen, gerade in Stoßzeiten strategisch zu planen und professionell zu arbeiten, bevor die Situation wie letztes Jahr zum Jahreswechsel wieder vollkommen eskaliert“, so der designierte Stadtrat Markus Wölbitsch sowie Gesundheitssprecherin Gemeinderätin Ingrid Korosec zu aktuellen Medienberichten.

Das Problem der Gangbetten werde seit Jahren von der Stadt Wien verantwortungslos ignoriert und sei für eine moderne Weltstadt – mit der nach Mercer angeblich „weltweit höchsten Lebensqualität“ – völlig untragbar. Allerdings habe die rot-grüne Stadtregierung nach wie vor keine konkreten und tauglichen Maßnahmen, um diese Zustände vor allem zu Ferien- und Stoßzeiten endgültig zu beseitigen. „Gesundheitsstadträtin Frauenberger ist dringend gefordert, im Sinne der Patientinnen und Patienten rasch zu handeln und endlich konkrete Lösungen zu finden“, so Wölbitsch und Korosec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 912
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001